16. und 17. September 2017 – Oans, zwoa, drei, gsuffa …

Oans, zwoa, drei, g’suffa …

Pünktlich um 12:00 Uhr wurde heute das 184. Münchner Oktoberfest eingeläutet. Oberbürgermeister Dieter Reiter hat traditionell das erste Wiesn Fass im Schottenhamel Zelt angestochen und die erste Mass dem bayerischen Ministerpräsident überreicht. Zeitgleich wurden die anderen Zelte für die Besucher geöffnet.


Oktoberfest / Bild: Asiano / CC BY-SA 3.0

Wem der Trubel in München zu gross ist, kann das Oktoberfest auch auf knapp 3.000 Meter erleben. Seit dem 16. September findet nämlich auf Deutschlands grösstem Berg das 9. Zugspitz-Oktoberfest statt. Aber ich denke, auf die Zugspitze werden sich nur wenige Besucher verirren 🙂


Es gibt neue Apps zum Oktoberfest

In diesem Jahr gibt es auf dem Münchner Oktoberfest viel Neues.
Unter anderem hat die Stadt zwei Apps vorgestellt, die für die Besucher vieles leichter machen. Mit der App „Blue Code“ können Oktoberfestbummler bargeldlos bezahlen und sogar Trinkgeld geben. Die offizielle „Oktoberfest.de“ App bietet einen vollständigen Geländeübersichtsplan sowie alle Termine rund um das weltgrösste Volksfest. Ausserdem kann man über eine Anbindung zu Facebook sehen, in welchen Zelten oder an welchen Fahrgeschäften sich die Freude gerade tummeln.

Wie schon in letzten Jahr, wird die Theresienwiese eingezäunt und nur über ausgewiesene Eingänge zu betreten sein. Grössere Taschen und Rucksäcke sind auf dem Areal ebenfalls verboten. Zudem wird auf dem Oktoberfest der Lieferverkehr rigoros kontrolliert. Fahrer und Mitfahrer mussten sich vor dem Fest einer Sicherheitsüberprüfung unterziehen und beim Kreisverwaltungsreferat einen sogenannten Zufahrtskontrollbeleg beantragen.

Wer die Wiesn Live miterleben möchte, sollte ab 18:00 Uhr münchen.tv einschalten oder den Livestream im Internet verfolgen.

Ich wünsche euch viel Spass und hoffe auf eine friedliche Wiesn
Eure Sandra

9. und 10. September 2017 – Das Oktoberfest steht vor der Türe

Hallo Freunde,

in sechs Tagen öffnet das 184. Münchner Oktoberfest seine Pforten.
Natürlich fiel in den letzten Wochen viel Arbeit im Münchner Kreisverwaltungsreferat an. Unzählige Schausteller und Verkaufsbudenbesitzer benötigten auf die letzten Minuten noch Sondergenehmigen und Lizenzen. Wir KVR-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen musste reichlich Überstunden schieben und fast im Akkord Genehmigungen ausstellen.

Übrigens wurde nach langem Hin und Her die von übereifrigen Verbraucherschützern geforderte Bierpreisbremse vom Münchner Stadtrat abgelehnt. Trotzdem bleiben die Preise in diesem Jahr auf dem letztjährigen Stand. Die 11 € Marke für eine Mass Bier wird in diesem Jahr definitiv nicht fallen!


Die Bierpreise bleiben stabil

Durchschnittlich muss der Wiesnbesucher für eine Mass 10,70 € investieren. Weil die Stadt die Pächter und Wirte an den gestiegenen Sicherheitsmassnahmen beteiligen wird, ist jedoch davon auszugehen, dass die Preise für das Essen und besonders für alkoholfreie Getränke deutlich steigen werden. Angeblich wird der Wirt des Weinzelts an der Matthias-Pschorr-Strasse für einen Liter Mineralwasser knapp 12,– € veranschlagen. Trotz der hohen Preise und des neuen Sicherheitskonzepts werden auch in diesem Jahr wieder bis zu 6 Millionen Besucher auf dem weltgrössten Volksfest erwartet.


Florida … ich komme !!!

Vor einigen Wochen habe ich geschrieben, dass ich bald nach Florida fliegen und Reinhard besuchen werde. In der vergangenen Woche habe ich endlich gebucht. Ich düse am 1. Oktober nach Miami und werde bis zum 18. Oktober im Sunshine State abchillen. Ausserdem hoffe ich, dass der Hurrikan Irma nicht allzu grosse Schäden anrichten wird 🙁

So, jetzt ist aber Kino angesagt. Ich wünsche euch allen ein chilliges Wochenende.
Sandra

2. und 3. September 2017 – On the Road …

Hallo Leute,

mein Vermieter ist immer noch „on the Road“ und wird höchstwahrscheinlich erst in der kommenden Woche im Sunshine State zurück sein. Nach einem Urlaub am Lake Simcoe in der kanadischen Provinz Ontario, zog es Reinhard, Hund Dixon und Prof. Edelbert Kuhn in die ehemalige Automobil-Hauptstadt der Welt. Detroit zählt knapp 700.000 Einwohner und ist immer noch Sitz der sogenannten „Big Three“ der amerikanischen Autoindustrie. GM, FORD und CHRYSLER sind seit Jahrzehnten die wichtigsten Arbeitgeber und bauen rund um Detroit immer noch viele Autos bzw. Autozubehörteile.

Aber ihr wisst sicher, dass die amerikanischen Autohersteller in den letzten 20 Jahren finanzielle Einbussen hinnehmen mussten. Dadurch erlebt die Gemeinde eine enorme Konzentration von Arbeitslosigkeit, Armut und Kriminalität. Diese Entwicklung fand mit dem Konkurs von „General Motors“ im Juni 2009 und dem daraus folgenden finanziellen Bankrott der Stadt weitere Tiefpunkte. Auf Wikipedia habe ich gelesen, dass Detroit pro Jahr Verbindlichkeiten von bis zu 10 Milliarden Dollar anhäuft. Mein Vermieter geniesst jedenfalls die Reise durch den Kontinent und ruft fast täglich an, um mir von seinen Abenteuern zu erzählen … 🙂


Ich geh‘ aufs Volksfest

Heute ist übrigens ein Volksfestbesuch geplant!
Ich werde mich gleich mit Cousin Bernd auf dem Volksfestgelände treffen und bei Bier, Radi und Brez’n ordentlich abfeiern. Ausserdem wollen wir mit dem Riesenrad fahren und uns am Schiessstand amüsieren 😉

Ausserdem muss ich mit meinem Vermieter skypen und mir von seinen Abenteuern berichten lassen. Reinhard trifft heute in Nashville ein und wird mit Edelbert die Stadt erkunden.

Ich hoffe, ihr habt ein schönes Wochenende mit viel Spass und noch mehr Sonne.
Eure Sandra

19. und 20. August 2017 – Happy Birthday Frau Pontecorvo

Hi Fans,

meine Mitbewohnerin hat sich zur Wochenmitte in den Urlaub verabschiedet. Bärbel fährt mit ihren Eltern nach Tirol und wird erst Ende August zurückerwartet. Nun bin ich ganz alleine zu Hause und langweile mich fast zu Tode. Am Vormittag habe ich sogar schon die Drahtbürste aus der Garage geholt und den Holzzaun vom Moos befreit. Aber zum Streichen ist es mir einfach viel zu warm!

Am Abend geht es übrigens ins Münchner „Pimpernel“.
Die Kneipe an der Müllerstrasse im hippen Glockenbachviertel wurde im Jahre 1970 eröffnet und galt als verruchte Animierbar. Vor Kurzem wurde die Location aufwendig renoviert und zählt nun unter einer neuen Leitung zu den trendigsten Clubs in der bayerischen Landeshauptstadt. Jeden Samstag ab 22:00 Uhr legen bekannte DJ’s tolle Mucke auf und sorgen für eine begeisterte Stimmung auf dem Dancefloor 🙂


Eine Mass am Chinesischen Turm

Vorher wollen Cousin Bernd und ich im Englischen Garten abhängen und eine Mass am Chinesischen Turm trinken und den Start der Bundesligasaison Live im Radio verfolgen. Wie ihr sicher wisst, hat der FC Bayern bereits gestern die Spielrunde 2017/2018 mit einem ungefährdeten Sieg gegen Bayern Leverkusen eröffnet 🙂


Alles Gute zum Geburtstag

Ausserdem muss ich noch bei Frau Pontecorvo in Naples anrufen und ihr alles Gute zu ihrem Geburtstag übermitteln. Aber an dieser Stelle verrate ich natürlich nicht, wie alt sie wird. Schliesslich gehört es sich nicht, das Alter einer Dame zu verraten!

Ich wünsche euch ein tolles und sonniges Wochenende.
Am kommenden Samstag lesen wir uns hoffentlich wieder.
Eure Sandra

12. und 13. August 2017 – New Order & Joe Bonamassa

Hi Freunde der Nacht,

gestern war ich in einschlägigen Münchner Musikgeschäften unterwegs und habe mich mit neuen CD’s eingedeckt.

Als grosser Joy Division Fan kam ich an der Live-Veröffentlichung von NEW ORDER natürlich nicht vorbei. Wie ihr sicher wisst, löste sich Joy Division nach dem Tod des Frontmannes Ian Curtis auf. Wenige Monate später gründeten die restlichen Mitglieder mit NEW ORDER eine neue Band, die bis heute grosse Erfolge feiert. Ende Juli releaste die Formation mit NOMC15 ihr mittlerweile zweites Live-Album. Das Werk enthält neben Songs aus dem aktuellen Studioalbum zudem auch Joy Division Klassiker wie „Love Will Tear Us Apart“, „Ceremony“ und natürlich auch „Atmosphere“.

Ausserdem landete die wirklich hörenswerte Joe Bonamassa Acoustic Doppel-CD „Live At Carnegie Hall“ in meinem Einkaufswagen. Im Januar 2016 spielte der begnadete Gitarrist zwei einzigartige Akustikkonzerte in der weltbekannten Carnegie Hall in New York City. Die Shows wurden mitgeschnitten und nun auf CD herausgebracht.


Joe Bonamassa – Live At Carnegie Hall

Während der Suche nach neuer Musik habe ich einen Blick auf die offiziellen Alben Charts geworfen. Man glaubt ja gar nicht, welcher Mist in Deutschland in den Hitparaden landet. In den Top 10 findet man „Die Toten Hosen“, die Pseudo-Country-Band „The Bosshoss“, „Coldplay“, „Kraftklub“ und natürlich auch Helene Fischer … daran sieht man eindeutig, dass der Deutsche keine Ahnung von guter Musik hat ^^

Naja, mir soll’s egal sein.
Ich werde mir jetzt die neue NEW ORDER Scheibe anhören und das Abendessen vorbereiten.

Eure Sandra