8. Oktober 2018 – Columbus Day

kolumbus

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Heimseitenbesucher,

nicht nur in Spanien, Argentinien, Ecuador, Kolumbien und Mexiko wird heute des Seefahrers Christoph Kolumbus gedacht, der am 12. Oktober 1492 die neue Welt entdeckte. Auch in den Vereinigten Staaten von Amerika gehen heute Tausende auf die Strassen, um ausgelassen zu feiern. Aus diesem Grunde möchte ich Ihnen den “Columbus Day” etwas näher bringen.

Der italienische Seefahrer Christoph Kolumbus unternahm in den Jahren 1492 bis 1504 vier Entdeckungsreisen im Auftrag der Spanischen Krone. Bei seiner ersten Atlantiküberquerung entdeckte er eine “neue Welt”, die bis zum späten 18. Jahrhundert “Las Indias” genannt wurde. Christoph Kolumbus ging am 12. Oktober 1492 auf einer Bahamasinsel an Land und war sich sicher, eine Inselgruppe des asiatischen Kontinents entdeckt zu haben. Erst viele Jahrzehnte später stellte sich heraus, dass der Abenteurer auf einen eigenständigen Kontinent gestossen war – wie aufregend. In der Folgezeit kamen viele Siedler nach Amerika, um Städte zu gründen und in Freiheit zu leben.

Im Jahre 1937 proklamierte der damalige Präsident, Franklin D. Roosevelt, den sogenannten “Columbus Day” als nationalen Gedenktag, an dem alle Kinder schulfrei haben sollten. Die Hauptfeierlichkeiten finden seitdem jedes Jahr am zweiten Montag im Oktober in New York City statt. Besonders die italienischen und spanischen Einwanderer machen es sich an diesem Tag zur Aufgabe, Festumzüge zu veranstalten – wie schön.

Leider ist es heutzutage in Mode gekommen, den Ehrentag in den Schmutz zu ziehen und die Heldentaten des Herrn Columbus in Vergessenheit geraten zu lassen. Viele Indianerstämme, die von den ersten Siedlern vertrieben wurden, proben den Aufstand und organisieren landesweite Demonstrationen. Um allen Bevölkerungsschichten gerecht zu werden, haben sich einige Bundesstaaten, wie zum Beispiel North und South Dakota, entschlossen, den beliebten “Columbus Day” vom Kalender zu streichen und stattdessen den “Native American Day” zu begehen.

Hochachtungsvoll
Reinhard Pfaffenberg

3. Oktober 2018 – Tag der Deutschen Einheit

 
Bild: Bundesarchiv, Bild 183-1990-1003-400
Grimm, Peer / CC-BY-SA-3.0-de

Sehr verehrte Damen und Herren, liebe Tagebuchleser,

die Deutsche Wiedervereinigung jährt sich heute zum 27. Mal. Bereits am 9. November 1989 trat Günter Schabowski, seines Zeichens hochrangiger SED-Funktionär, vor die Presse und erklärte, dass die Mauer für Reisen ins Ausland offen stünde.

“Privatreisen nach dem Ausland können ohne Vorliegen von Voraussetzungen (Reiseanlässe und Verwandtschaftsverhältnisse) beantragt werden. Die Genehmigungen werden kurzfristig erteilt. Die zuständigen Abteilungen Pass- und Meldewesen der Volkspolizeikreisämter in der DDR sind angewiesen, Visa zur ständigen Ausreise unverzüglich zu erteilen, ohne dass dafür noch die Voraussetzungen für eine ständige Ausreise vorliegen müssen”

Auf die Nachfrage des Bild-Zeitungsreporters Peter Brinkmann: “Wann tritt das in Kraft?” bestätigtre der Depp:

“Das tritt nach meiner Kenntnis… ist das sofort, unverzüglich”

Mit dieser Aussage war die Deutsche Demokratische Republik Geschichte, denn schon in der Nacht des 9. Novembers 1989 strömten Hunderttausende Menschen von Ost nach West und feierten ausgelassen.

Wenige Monate später sprachen sich auch die Siegermächte für eine baldige Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten aus. Diese wurde am 3. Oktober 1990 mit einem feierlichen Staatsakt in Berlin offiziell vollzogen – wie schön.

Bundespräsident Richard von Weizsäcker verkündete am Abend vorher, dass “wir in der Verantwortung vor Gott und den Menschen stünden, dem vereinigten Europa und dem Frieden der Welt zu dienen”.

Ich wünschen Ihnen einen gesegneten Feiertag
Reinhard Pfaffenberg

3. September 2018 – Labor Day

pfaffenbergkl

Sehr verehrte Damen und Herren, liebe Heimseitenbesucher,

am ersten Montag im September wird in den Vereinigten Staaten der “Labor Day” begangen. Der “Tag der Arbeit” erinnert an den Gewerkschaftsvertreter Terence Vincent Powderly, der im Jahre 1869 die “Knights of Labor” (löblich: Ritter der Arbeit) gründete und sich als Wortführer der Arbeitnehmer für einen Achtstundentag einsetzte. Darüber hinaus vertrat der schlaue Visionär die Meinung, dass alle Menschen, unabhängig von Rasse und Geschlecht, für die gleiche Arbeit auch den gleichen Lohn erhalten sollten.

hld

Das “Labor Day” Wochenende läutet gleichzeitig das Ende der Summer Holidays (löblich: Sommerferien) ein. Viele Familien nutzen den staatlichen Feiertag, um noch einmal die Strände zu besuchen und Sonne zu tanken. Bereits morgen sind alle schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen aufgerufen, in die Bildungseinrichtigen zurückzukehren und brav zu lernen – wie schön.

Besonders in Florida kehrt nun wieder Ruhe und Frieden ein. Die Sommertouristen verlassen das Rentnerparadies und den Einheimischen ist es endlich wieder möglich, entspannt durch die Innenstädte zu flanieren – das ist phantastisch.


Mein Zuhause unter Palmen

Den heutigen Feiertag werde ich in Gesellschaft meiner Verwandten in der kleinen Villa geniessen. Ich werde den Gästen lustiges Grillgut auftischen und ihnen selbstverständlich auch süffige Hopfenkaltschalen vorsetzen – da kommt Freude auf.

Ich wünsche allen Lesern einen wunderschönen Labor Day
Reinhard Pfaffenberg

15. August 2018 – Mariä Himmelfahrt (Assumption Day)

bussbettag

Sehr verehrte Damen und Herren, liebe Heimseitenbesucher,

in meiner weissblauen Heimat wird heute mit “Mariä Himmelfahrt” ein wichtiger Feiertag begangen. Wie jedes Kind weiss, geht besagte Feierlichkeit auf ein altertümliches Marienfest zurück, welches Cyrill von Alexandrien im 5. Jahrhundert einführte.

Bereits die Heiden feierten am 15. August mit Astraea einen Himmelstag, der an die Vergänglichkeit des Seins und an die Heiligkeit des Geistes erinnert sollte. Cyrill, der Patriarch von Alexandrien entschloss sich kurzerhand, dem heidnischen Firlefanz entgegenzuwirken und den Bürgern der altägyptischen Stadt Alexandrien den Glauben an die leibliche Aufnahme Marias in den Himmel schmackhaft zu machen. Aus diesem Grund veranstaltete der theologische Vordenker um 400 nach Christus ein rauschendes Fest zu Ehren der Gottesmutter. 1.550 Jahre später wurde der Feiertag von Papst Pius XII. zum Dogma erhoben und zählt seitdem zu einem der wichtigsten Feste des römisch-katholischen Glaubens – da kommt Freude auf.

Während der am heutigen Tage stattfindenden Gottesdienste rufen die Pfarrer und Priester dazu auf, zu Sträusse zusammengebundene Kräuter zum Altar zu bringen. Die geweihten Mariensträusse werden anschliessend in der guten Stube aufgehängt oder kranken Menschen überreicht.

Auch in den Vereinigten Staaten von Amerika wird der Feiertag begangen. Hierzulande wird er jedoch “Assumption Day” genannt. Viele Christen pilgern heute in die Gotteshäuser, um zu beten und die heilige Maria anzurufen – wie schön.

Ich wünsche allen Heimseitenbesuchern einen gesegneten Feiertag.
Reinhard Pfaffenberg

4. Juli 2018 – Independence Day

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tagebuchleser,

weil heute mit dem “Independence Day” (löblich: Unabhängigkeitstag) einer der wichtigsten Feiertage des Jahres begangen wird, habe ich mich kurzerhand entschlossen, ausnahmsweise keinen Tagebucheintrag zu verfassen. Stattdessen möchte ich ihnen den amerikanischen Nationalfeiertag näher bringen.

Wie jedes Kind weiss, wird der 4. Juli als Geburtstag der Vereinigten Staaten angesehen. Besagtes Datum soll an die Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung vom 4. Juli 1776 erinnern. Zu dieser Zeit führten die Bürger der neuen Kolonien an der amerikanischen Ostküste einen erbitterten Krieg gegen das britische Königshaus. Viele fühlten sich ungerecht behandelt, weil das englische Parlament die Steuern erhöht hatte, um damit die immensen Kriegskosten zu finanzieren.


Thomas Jefferson

Letztendlich wurde die grösstenteils von Thomas Jefferson und Benjamin Franklin verfasste und vom Zweiten Kontinentalkongress verabschiedete Unabhängigkeitserklärung von allen Anführern der Kolonien unterzeichnet. Damit betonten die freiheitsliebenden Amerikaner zum ersten Mal, dass sie unabhängig sein und nicht mehr unter dem Zepter des britischen Königshaus stehen wollen – wie aufregend.

Viele Amerikaner veranstalten am 4. Juli lustige Picknicks oder besuchen patriotische Paraden in den Stadtzentren. Selbstverständlich hissen die Hausbesitzer – genauso wie am Memorial Day – die amerikanische Fahne und bringen damit zum Ausdruck, dass sie stolz auf die Vereinigten Staaten sind.


Mein Zuhause unter Palmen

Um meinen Verwandten und Bekannten eine Freude zu bereiten, werde ich sie am heutigen Abend zu einem kleinen Umtrunk in den Willoughby Drive eingeladen. Neben Georg und Maria, Herr Wang und Prof. Edelbert Kuhn, werde ich ausserdem Mieterin Sandra mit selbstzubereiteten Köstlichkeiten verwöhnen – da kommt besonders grosse Freude auf.

Hochachtungsvoll
Reinhard Pfaffenberg