11. und 12. August 2018 – Sauerkrautkoma

Hi Freunde der Nacht,

während der Woche ist ein neuer und sehr sehenswerter Eberhofer Krimi im Kino angelaufen.

Nach “Dampfnudelblues” (2013), “Winterkartoffelknödel” (2014), “Schweinskopf al dente” (2016) und “Griesnockerlaffäre” (2017) steht der behäbige Provinzpolizist Franz Eberhofer nun vor seiner nächsten Herausforderung. Erst wird er von Niederkaltenkirchen in die Grossstadt nach München versetzt. Dann muss er mitansehen, wie sich ein erfolgreicher Geschäftsmann an seine Verlobte Susi ranmacht und sein Vater in einen Mordfall verwickelt wird …

Ich habe “Sauerkrautkoma” am vergangenen Donnerstag im Kino gesehen und war von der Rita Falk Buchverfilmung restlos begeistert. Regisseur Ed Herzog hat es wieder einmal geschafft, die Buchvorlage perfekt für die grosse Leinwand zu adaptieren und die Schauspieler Sebastian Bezzel, Eisi Gulp, Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs und Last But Not Least Simon Schwarz zu Höchstleistungen anzutreiben.

Obwohl der mittlerweile fünfte Eberhofer Krimi etliche Längen aufweist, zählt er für mich zu den absoluten Kinohighlights des Jahres. Leider wird der Film wegen seiner bayerischen Sprache kaum über den Weisswurst-Äquartor hinauskommen 🙂

Ansonsten habe ich mich mittlerweile wieder recht gut in Bayern eingelebt.
Heute will ich mit Cousin Bernd und Mitbewohnerin Bärbel das Dachauer Volksfest besuchen und die eine oder andere Mass trinken. Ich hoffe, ihr habt auch viel Spass und geniesst das tolle Wetter in vollen Zügen …

Eure Sandra

9. August 2018 – Kambodscha ist mir Wurst

08.00 Uhr Ich öffne die Augen und lausche dem schönen Merle Haggard Lied “Footlights” (löblich: Rampenlicht). Während der im Jahre 2016 verstorbene Sänger das einsame Leben eines Supersterns besingt, hüpfe ich aus den Federn und freue mich auf einen weiteren Sonnentag unter Palmen – was kann es schöneres geben.
08.30 Uhr Nachdem ich die Morgengymnastik absolviert und mich bei Frau Pontecorvo zum Frühstück eingeladen habe, verabschiede ich mich ins Badezimmer. Wie es sich für einen kultivierten Menschen gehört, lasse ich lauwarmes Wasser in die Wirbelbadewanne laufen und wasche mich ordentlich heraus. Nebenher rufe ich bei meinem Bruder an und bringe in Erfahrung, dass Georg mit Maria und David (12) wunderschöne Tage im “Walt Disney World” Vergnügungspark in Orlando verbringt. Der gute Mann rückt mit allerhand Informationen heraus und beteuert, dass es meinem Grossneffen grosse Freude bereitet, sich im “Blizzard Beach” (löblich: Schneesturm Strand) Wasserpark zu tummeln und Zuckerwatte am laufenden Band zu essen – das hört man gerne.


Ich beisse kraftvoll zu

09.30 Uhr Frisch in Schale geworfen statte ich meiner Nachbarin einen Besuch ab und komme in den Genuss, nicht nur eine Tasse Bohnenkaffee, sondern auch lustige Pfannkuchen vorgesetzt zu bekommen. Die Perle freut sich über meinen Besuch und plappert während der wichtigsten Mahlzeit des Tages über die Wahlen in Kambodscha, die angeblich nicht rechtmässig abgelaufen sein sollen. Meine Tischnachbarin verweist in diesem Zusammenhang auf die Verkäuferin im “Circle K” Supermarkt an der Immokalee Road und erzählt, dass Frau Hu vor 17 Jahren aus dem besagten südostasiatischen Staat eingewandert ist. Ich zucke gelangweilt mit den Schultern und entgegne, dass ich mit Kambodscha nichts am Hut habe. Um weiteren Diskussionen aus dem Weg zu gehen, wechsle ich das Thema und kündige an, dass ich gleich James und Amanda einen Besuch abstatten werde – da kommt Freude auf.
10.15 Uhr Kurz nach dem Zehnuhrläuten wische ich mir den Mund an einer Serviette ab und biete der kleinen Frau an, mich in den Lowbank Drive zu begleiten. Leider erteilt mir Frau Pontecorvo eine Absage und meint, dass sie lieber in die Stadt krusen und sich in einem Schönheitssalon aufsteilen lassen wird – das soll mir auch Recht sein.
10.45 Uhr Nachdem ich Hund Dixons Fell gebürstet habe, hüpfe ich in den PS-strotzenden SUV und rase mit durchdrehenden Pneus vom Grundstück. Unterdessen zücke ich meine Schwarzbeere (unlöblich: Blackberry) und lasse es mir nicht nehmen, die Kinder über meinen Besuch in Kenntnis zu setzen. Mein löblicher Neffe ist hellauf begeistert und verspricht, dass er augenblicklich zwei kühle Hopfenkaltschalen aus dem Eiskasten holen wird.


Meine praktische Schwarzbeere

11.30 Uhr Wenig später erreiche ich mein Ziel und treffe die jungen Leute sonnenbadend am hauseigenen Schwimmbecken an. Während der Vierbeiner schnüffelnd durch den Garten streift, lasse ich mich in einem Liegestuhl nieder und vernehme, dass die Beiden am Abend in die städtische “Blackburn Hall” gehen wollen, um den Filmklassiker “Casablanca” aus dem Jahre 1942 zu sehen. Ich nicke zustimmend und gebe zu Protokoll, dass der abendfüllende Spielfilm während des zweiten Weltkriegs entstand und noch heute weltweit grösste Popularität geniesst. Amanda schlägt in die gleiche Kerbe und ermutigt mich, kurzerhand mitzukommen – das glaube ich kaum.
12.15 Uhr Als die Sonne ihren Höchststand erreicht hat, serviert die junge Frau lustige Sandwiches (unlöblich: belegte Brote) und fährt ausserdem einen Krug mit hausgemachter Limonade auf. Ich lecke mir die Lippen und zögere nicht, kraftvoll zuzubeissen. Nebenbei erkundige ich mich bei James nach dem Rechten und höre, dass er am Samstag den Wochenendmarkt am Hafen besuchen und Grillfleisch besorgen wird. Darüber hinaus kommt der gute Junge auf seinen Sohn zu sprechen und unterbreitet, dass sein Stammhalter am Sonntag aus Orlando zurück kommen und sich über eine Willkommensfeier freuen darf – wie aufregend.
13.00 Uhr Nun wird es aber langsam Zeit, die Zelte im Lowbank Drive abzubrechen und die Heimreise anzutreten. Laut gähnend verabschiede ich mich von den Kindern und kann es kaum noch erwarten, in der kleinen Villa zurück zu sein und mich von den Strapazen des nervenaufreibenden Vormittages zu entspannen.


Mein Zuhause unter Palmen

13.45 Uhr Nach einer kurzweiligen Reise im frischaufpolierten Chevrolet Suburban, stosse ich die Haustüre auf und mache es mir zur Aufgabe, Dixons Napf mit ROYAL CANIN Trockenfutter aufzufüllen. Anschliessend stecke ich auf dem bequemen Wohnzimmerkanapee die Beine aus und döse prompt ein – das tut gut.
14.45 Uhr Nach dem kleinen Päuschen fülle ich den Kaffeebecher mit Bohnentrunk auf und gehe Anschnur. Auch heute studiere ich Hilferufe besorgter Heimseitenbesucher und stelle mit grosser Sorge fest, dass es die Jugend während der heissen Jahreszeit besonders bunt treibt – wo soll das noch hinführen.
16.00 Uhr Nachdem ich gut ein Dutzend Hilferufe abgearbeitet habe, gehe ich von der Leine und leiste dem Vierbeiner im Garten Gesellschaft. Während der Rüde ausgelassen mit Nachbarhund Joey spielt, blättere ich in der Tageszeitung und löse das grosse Kreuzworträtsel auf der letzten Seite – das macht Spass.


Ein kühles Bier tut gut

17.00 Uhr Um keinen Hitzeschlag zu riskieren, kehre ich in die Küche zurück und richte das Abendessen an. Ich backe im Handumdrehen eine Tiefkühlpizza auf und richte mir dazu einen bunten Salatteller an. Ausserdem beschalle ich die kleine Villa mit wunderschöner Landmusik und vergesse auch nicht, ein weiteres Bier aus dem Hause Anheuser & Busch zu trinken.
18.00 Uhr Als die geschmackvolle Wanduhr sechs mal schlägt, mache ich es mir vor der Glotze bequem und gebe mich den FOX Abendnachrichten hin. Da ausnahmsweise keine brechenden Neuigkeiten (unlöblich: Breaking News) vorliegen, wechsle ich auf HBO, um mich bei der beliebten Mafiaserie “Sopranos” zu amüsieren.
21.00 Uhr Nach dreistündiger Spitzenunterhaltung beende ich den Fernsehabend und stelle das Bierglas in die Spüle. Zu guter Letzt rufe ich Dixon ins Haus und verabschiede mich ebenfalls ins Schlafzimmer. Gute Nacht.

9. und 10. Juni 2018 – Maze Runner 3

Hallo Leute,

in der vergangenen Woche ist endlich der dritte und letzten Teil der Fantasyfilmreihe “Maze Runner” auf DVD und Blu-Ray erschienen. Ich bin ich grosser Fan dieser Serie und habe schon vor vielen Jahren die Buchvorlage von James Dashner mit grossem Vergnügen verschlungen.

Die dystropische Trilogie beschäftigt sich mit den Abenteuern einiger Jungs im Teenageralter, die in ein gefährliches Labyrinth verschleppt werden und von dort ausbrechen. Nach der Flucht finden sie sich in der sogenannten Brandwüste wieder und erfahren, dass die Welt von einer ominösen Organisation namens WCKD (Welt-Chaos-Katastrophen-Department) kontrolliert wird. Natürlich versuchen die Burschen mehr über die WCKD in Erfahrung zu bringen und für die Freiheit zu kämpfen …

Meiner Meinung nach ist der dritte Teil “Maze Runner – Die Auserwählten in der Todeszone” die schwächste Verfilmung dieser Trilogie. Trotzdem überzeugt die Regiearbeit von Wes Ball mit ausgefallener Action und grosser Spannung. Allen SciFi- und Fantasy-Fans kann ich nur raten, die am 7. Juni 2018 erschienene Blu-Ray zu kaufen und besonders Augenmerk auf das Bonusmaterial zu richten. Unter anderem findet man dort eine Dokumentation über die Entstehung des Films sowie einen interessanten Audiokommentar von Regisseur Wes Ball.

Mehr gibt es nicht zu berichten.
Ich wünsche allen Lesern ein spannendes Wochenende mit viel Fun und Sonne.
Eure Sandra

4. und 5. Mai 2018 – Ready Player One

Hi Fans,

derzeit laufen zwei äusserst erfolgreiche Steven Spielberg Filme im Kino.
Am 22. Februar 2018 ist das preisgekrönte Historiendrama “Die Verlegerin” in Deutschland offiziell angelaufen. Steven Spielberg erzählt die Geschichte der Katharine Graham, die als Verlegerin der “Washington Post” brisante Informationen zugespielt bekommt und aufdeckt, dass die amerikanische Öffentlichkeit in Bezug auf den Vietnamkrieg jahrelang falsch informiert wurde.

Ausserdem läuft seit dem 5. April 2018 der wirklich sehenswerte Science Fiction Thriller “Ready Player One” in den deutschen Kinos. Die 140minütige Produktion handelt von einem Teenager, der sich in naher Zukunft die Langeweile mit dem Computerspiel “OASIS” vertreibt. Sein Avatar “Parzival” geistert durch eine virtuelle Scheinwelt und sucht nach einem eingebauten Geheimlevel – einem sogenannten “Easter Egg”. Der glückliche Finder wird nämlich mit einem Geldgewinn in Höhe von einer halben Billion Dollar belohnt …

“Ready Player One” ist perfektes Blockbusterkino und entführt den Zuschauer in die Popkulturgeschichte der 1980er Jahre. Wir treffen nicht nur King Kong wieder, sondern finden uns plötzlich auf den Sets von “Zurück in die Zukunft” oder “Shining” wieder 🙂

Ich habe den Film am vergangenen Donnerstag gesehen und war wirklich begeistert. Wenn ihr Lust auf Kino habt, dürft ihr euch “Ready Player One” nicht entgehen lassen.

Okay, ich wünsche euch ein tolles Wochenende.
Eure Sandra

12. April 2018 – Happy Birthday Ed O’Neill

edoneill

Bild: iDominick / CC BY-SA 2.0

Sehr geehrter Leser,

heute am 12. April 2018 feiert der amerikanische Film- und Seriendarsteller Edward Leonard O’Neill seinen 72. Geburtstag.

Der gute Mann erblickte am 12. April 1946 im ländlichen Youngstown im Bundesstaat Ohio das Licht der Welt. Schon in jungen Jahren hegte der Sohn irischer Einwanderer den Herzenswunsch, ein Profisportler zu werden. Als er mit 23 Jahren von den “Pittsburgh Steelers” zu einem Football Training eingeladen wurde, musste er jedoch erkennen, dass sein Talent kaum für den Profibereich ausreicht. Schlussendlich fasste er den Entschluss, als Stahlarbeiter und Gebrauchtwarenhändler seine Brötchen zu verdienen. Nebenher agierte er für viele Jahre als Laiendarsteller am “Youngstown Theater”.

Im Sommer 1977 war er seines tristen Lebens überdrüssig und zog kurzerhand nach New York, um sich für die Broadway Produktion “Knockout” zu bewerben. Edward O’Neill wurde prompt engagiert und schaffte es, in den folgenden Jahren weitere Musical- und Theaterrollen am Broadway zu ergattern. Ferner bekam er auch die Chance, bei internationalen Filmproduktionen wie “Cruising” (1980), “Die Hunde des Krieges” (1981) sowie der Fernsehserie “Miami Vice” (1984) mitzuwirken.

Als ihm im Winter 1986 die Hauptrolle für die FOX Serie “Married with Children” angeboten wurde, konnte keiner ahnen, dass dieses Fernsehspiel über 259 Episoden laufen und Ed O’Neil zu einem der bekanntesten Schauspieler der Welt machen würde. In der besagten Serie schlüpfte Ed O’Neil für 11 Jahre in die Rolle des frustrierten Schuhverkäufers Al Bundy, der sich mit seiner kaufsüchtigen Frau Peggy und den missratenen Kindern Kelly und Bud herumschlagen muss.

Die Serie wurde bis 1997 mit grossem Erfolg produziert und machte auch den Fernsehsender FOX in aller Welt bekannt. Wegen zu hoher Gagenforderungen der Hauptdarsteller wurde das Sendeformat im Sommer 1997 leider eingestellt.

In den folgenden Jahren brillierte Ed O’Neill in diversen Lichtspielhauserfolgen sowie dem fiktiven Dokuspiel “Modern Family”, das seit 2009 auf ABC zu sehen ist.

Mit freundlichen Grüssen
Reinhard Pfaffenberg