21. und 22. April 2018 – Ein neuer Boden

Hi Fans,

am vergangenen Samstag habe ich geschrieben, dass Herr Löschnik von VORWERK während dieser und der kommenden Woche im Pensionszimmer logieren wird. Wie vereinbart ist der Kölner auch am Montag Abend angekommen und hat sich sehr gefreut, endlich wieder in der Pension Waldblick sein zu können 🙂


Die Pension Waldblick

Leider ist meinem Lieblingsgast am späten Montagabend aufgefallen, dass sich der im Gästezimmer verlegte Parkettboden in einer Zimmerecke leicht wölbt. Natürlich habe ich am darauffolgenden Tag gleich mit dem polnischen Schwarzarbeiter Darius telefoniert und erfahren, dass sich höchstwahrscheinlich Feuchtigkeit unter den Paneelen gebildet hat. Nun wird mir nichts anderes übrig bleiben, als einen neuen Boden zu verlegen. Im Internet habe ich mich auch schon schlau gemacht und gelernt, dass es sich anbieten würde, einen preiswerten Laminat zu kaufen ^^

Nach Herrn Löschniks Abreise werde ich noch einmal mit Herrn Darius telefonieren und einen Kostenvoranschlag anfordern. Ich bin ja mal gespannt, ob sich mein Vermieter an den Kosten beteiligen wird. Bestimmt wird er vorschlagen, einen billigen Teppich im Baumarkt zu besorgen und die Verlegearbeiten in Eigenregie zu übernehmen 🙁

Die Woche war ziemlich stressig und ich freue mich jetzt auf das Wochenende.
Gleich verschlägt es mich mit Cousin Bernd und Mitbewohnerin Bärbel ins Kino. Wir wollen uns den neuangelaufenen Horrorfilm “Ghost Stories” anschauen und anschliessend im La Casareccia Pizza essen …

Ich wünsche euch allen schöne Tage.
Eure Sandra

14. und 15. April 2018 – Herr Löschnik ist zurück

Hi Leute,

Herr Löschnik von VORWERK hat sich nach langer Zeit gemeldet und das Gästezimmer für die kommende und übernächste Woche gebucht. Während des Telefonats hat der Kölner erzählt, dass er zum Jahresende einen Bandscheibenvorfall hatte und mehrere Monate nicht arbeiten konnte. Nun geht es meinem Lieblingsgast aber wieder gut und er wird vom 17. bis zum 26. April einen Einführungskurs für angehende Staubsaugervertreter in Freising leiten 🙂


Die Pension Waldblick

Übrigens trudeln jetzt schon die ersten Vorbestellungen für die Oktoberfestzeit ein. Ich denke, dass auch in diesem Jahr die “Pension Waldblick” während des weltgrössten Volksfestes restlos ausgebucht sein wird.

Derzeit bin ich damit beschäftigt, den Garten auf Vordermann zu bringen. Ihr glaubt ja gar nicht, wie anstrengend und zeitraubend das ist. Die Hecke hinter dem Haus muss schliesslich zwei Mal im Jahr gestutzt werden. Ausserdem war es nötig, etliche Äste vom Birnbaum abzusägen, neuen Rasensamen auszubringen und die Kletterrosen an der Vorderfassade zu schneiden. Nur gut, dass ich Hilfe hatte. Felix Rudolph von nebenan war so freundlich, mich bei der Arbeit tatkräftig zu unterstützen.

Heute Abend gehe ich übrigens ins Kino und werde mir das preisgekrönte Drama “The Florida Project” anschauen. Die sechste Regiearbeit von Sean Baker handelt von der kleinen Moonee, die gemeinsam mit ihrer Mutter in einem billigen Hotel vor den Toren Orlandos lebt.

Okay, jetzt wünsche ich euch chillige Tage und würde mich freuen, wenn wir uns am kommenden Wochenende wieder lesen könnten.

Eure Sandra

7. und 8. April 2018 – Picasso

Hallo Leute,

heute vor 45 Jahren starb der Kunstschaffende Pablo Picasso an den Folgen eines Herzinfarkts in der französischen Kleinstadt Mougins.

Pablo Picasso zählt zu den bedeutensten Künstlern der Neuzeit und hinterlies ein umfangreiches Gesamtwerk von zirka 50.000 Exponaten. Der Spanier malte aber nicht nur Bilder, sondern zeichnete auch und fertigte Plastiken, Keramiken, Collagen sowie Grafiken an. Viele seiner Werke können in den “Museu Picasso” in Barcelona bzw. Paris oder in diversen amerikanischen Ausstellungshäusern wie dem New Yorker “Guggenheim Museum” oder dem “Museum of Modern Art” besichtigt werden.

Doch auch in München finden sich einige seiner bekanntesten Werke. Unter anderem können sich interessierte Menschen in den Münchner Pinakotheken die aus dem Jahre 1941 stammende “Sitzende Frau” sowie der “Maler und sein Modell” aus dem Jahre 1963 anschauen.

Weil sich Pablo Picassos Tod am Sonntag zum fünfundvierzigsten Mal jährt, werde ich morgen mit der S-Bahn nach München gondeln und mich der Kultur hingeben. Wie jeder weiss, kostet der Eintritt zur “Alten Pinakothek” bzw. zur “Neuen Pinakothek” am Sonntag nur 1 Euro 🙂

Ich wünsche euch ein tolles und sonniges Wochenende!
Eure Sandra

31. März und 1. April 2018 – Ostern

Hallo Freunde der Nacht,

das diesjährige Osterfest feiere ich zuhause.
Meine Mitbewohnerin ist zu ihren Eltern gefahren und ich habe das ganze Haus für mich alleine. Aber auf die faule Haut werde ich mich ganz bestimmt nicht legen. Stattdessen habe ich gestern damit begonnen, die Wände im Wohnzimmer sowie im Schlafzimmer zu streichen. Ausserdem will ich morgen neue Bilder aufhängen und die Gardinen wechseln 🙂

Als Farbe habe eine geruchsneutrale und schnelltrocknende Latexwandfarbe ausgewählt. Latexfarben sind sehr umweltfreundlich sorgen für eine bessere Raumhygiene. Zudem ist der wasserlösliche Anstrich amtungsaktiv und schützt das Mauerwerk vor Schimmel und Fäulnis.

Die neuen Bilder habe ich bei Amazon bestellt.
Da ich ein Rockfan bin, habe ich mich für ein Vintage Led Zeppelin und ein Bruce Springsteen Wandbild entschieden. Die Poster sind auf Leinwänden aufgezogen und wurden natürlich auch gerahmt 🙂


Die Katzen nerven …

Nur die Katzen nerven mich. Wie ihr euch denken könnt, rennen mir die Stubentiger ständig vor die Füsse und tapsen auch noch in Farbklekse. Deswegen werde ich die Viecher jetzt in die Küche sperren und erst dann weiterarbeiten …

Ich wünsche euch ein tolles und warmes Osterfest!
Eure Sandra

24. und 25. März 2018 – Niagara Fälle

Hallo Leute,

mein Vermieter ist seit gestern zurück in Naples.
Er hat drei tolle Wochen am Lake Simcoe und natürlich auch in Toronto verbracht. Ausserdem war er mit Edelbert und Hund Dixon an den Niagara Fällen und hat die weltbekannten Wasserfälle sowie den Niagara River aus nächster Nähe gesehen.


Der Lake Simcoe im Winter

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich im Fernsehen eine spannende Dokumentation über die Niagara Fälle gesehen. Unter anderem habe ich erfahren, dass jedes Jahr bis zu 20 Millionen Touristen die Fälle besuchen. Somit zählt die Region an der amerikanischen/kanadischen Grenze zu den beliebtesten Ausflugszielen in Nordamerika 🙂

Forscher gehen übrigens davon aus, dass die Niagara Fälle in spätestens 7.000 Jahren verschwunden sein werden. Laut aktuellen Forschungsergebnissen besteht das Flussbett des Niagara Rivers aus Kalksteinfelsen und Schiefermassen, die vom tosenden Wasser fortgespült bzw. unterwaschen werden. Dies hat zur Folge, dass immer wieder Felsbrocken abbrechen und in Richtung Eriesee getrieben werden.

Naja, in 7.000 Jahren leben wir sowieso nicht mehr 😉
Deswegen kann es uns ziemlich egal sein, was im Jahre 9000 passieren wird.

Okay, mehr habe ich nicht zu berichten.
Ich werde mich nun ins Kino verabschieden und mir mit Mitbewohnerin Bärbel einen tollen Film anschauen. Am kommenden Wochenende lesen wir uns natürlich wieder!

Eure Sandra