20. und 21. April 2019 – Ostern in Frankfurt

Hi Fans,

während ich in Frankfurt chille und mich auf einen morgigen Theaterbesuch (“Romeo und Julia” im Frankfurter Schauspielhaus) mit meinen Eltern und der Oma freue, hängt Reinhard im “Mahogany Hammock Park” ab 🙂

Familie Pfaffenberg und Prof. Kuhn sind am Ostersamstag mit dem Wohnmobil in den Everglades Nationalpark gefahren und werden während der kommenden Tage ausgedehnte Spaziergänge durch den “Mahogany Hammock Park” unternehmen. Ausserdem habe ich erfahren, dass dort die Besucher auf drei ausgeschilderten Trails wandern und die Natur in ihrer vollen Pracht bewundern können. Reinhard hat ausserdem erzählt, dass entlang der Wanderwege Infoschilder aufgestellt sind, auf denen alle Bäume und Pflanzen ganz genau beschrieben sind. Wohnen werden die alten Leute im Georgs Winnebago bzw. in einem Zwei-Mann-Zelt.


Frohe Ostern

Ich werde noch bis zum Montag in Hessen bleiben und dann zurück nach Bayern düsen. Tags drauf steht ein Kurztripp nach Österreich an. Mitbewohnerin Bärbel und ich werden Kufstein besuchen und eine Tagestur auf den Kranzhorn in Angriff nehmen. Das Kranzhorn ist ein knapp 1.400 Meter hoher Berg am Westrand der Chiemgauer Alpen 🙂

Okay, nun möchte ich euch allen einen schönen und sonnigen Ostersonntag wünschen.
Eure Sandra

6. und 7. April 2019 – Osterausflug

Hi Leute,

Ostern lässt nicht lange auf sich warten.
Nur noch knapp zwei Wochen und dann steht der Osterhase vor den Haustüren und bringt uns Schokoladeneier. Ich werde die Feiertage nutzen, um wieder einmal zu meinen Eltern nach Frankfurt zu fahren. Ich freu’ mich riesig, meine Mama und meinen Papa zu sehen und die Oma im Altersheim zu besuchen.


Bald ist Ostern

Ausserdem darf ich über Ostern endlich wieder Mutters Küche geniessen. Es wurde mir hoch und heilig versprochen, dass am Ostersonntag Goethes Lieblingsessen auf den Tisch kommen wird. Ich hab schon mehrfach über die “Grüne Sosse” berichtet, die bei uns zu Hause in Frankfurt das Nationalgericht ist. Die Sosse wird aus grünen Kräutern (zum Beispiel Petersilie, Schnittlauch oder auch Kresse), Schmand, saurer Sahne, Joghurt und natürlich einem Schuss Essig hergestellt. Sie eignet sich toll zu Fleisch oder auch nur zu ordinären Pell- oder Bratkartoffeln 🙂

Höchstwahrscheinlich werde ich vom 19. bis zum 22. April in Frankfurt bleiben. Anschliessend geht’s zurück nach Bayern zu meiner Mitbewohnerin Bärbel. Wenn das Wetter mitspielt, fahren wir Tags darauf eventuell nach Kufstein, um eine Bergtour auf das Kranzhorn zu unternehmen. Oben auf den Gipfel reicht die Sicht von den Schlierseer Bergen bis über die Chiemgauer Alpen 🙂

Okay, nach einer langen und stressigen Arbeitswoche ist nun chillen angesagt. Ich wünsche allen Lesern ein schönes und sonniges Wochenende.

Eure Sandra

30. und 31. März 2019 – WIR

Hallo Freunde der Nacht,

“Kinozeit ist die schönste Zeit”
Dieser Werbeslogan aus den späten 1980er Jahre gilt manchmal immer noch. Ab und An locken wirklich tolle Produktionen in die Lichtspielhäuser. In der vergangenen Woche ist zum Beispiel die neue Regiearbeit von Jordan Peele hierzulande angelaufen.

Der 40jährige aus New York City stammende Filmemacher überraschte uns 2017 mit dem Thriller “Get Out”. Der oscarprämierte Mystery-Horror-Trip erzählte die Geschichte eines Fotografen, der die Familie seiner Freundin auf deren abgelegenem Landsitz besucht. Im Laufe des Films muss der Hauptdarsteller jedoch feststellen, dass ihm die Schwiegereltern in spe gar nicht wohlgesonnen sind 🙂

Zwei Jahre nach Peeles Überraschungserfolg dürfen wir uns über “Wir” freuen. “Wir” sind Adelaide, Gabe, Zora und Jason, die entspannte Sommertage an der kalifornischen Küste verbringen. Doch eines Nachts nähen sich furchteinflössende Gestalten ihrem Heim. Die Besucher sehen den einzelnen Familienmitgliedern verstörend ähnlich und machen es sich zur Aufgabe, die Familie unbarmherzlich zu jagen …

“Wir” ist ein starker Film und jedem Kinobesucher ist klar, dass Jordan Peele ein Meister seines Fachs ist. Der Streifen ist ultra spannend und weiss auch durch überraschende Wendungen zu gefallen!

Ich wünsche euch allen ein schönes (Kino)Wochenende.
Eure Sandra

23. und 24. März 2019 – Karneval in Köln

Hi Freunde der Nacht,

die letzte Woche war überaus lustig, denn Herr Löschnik von VORWERK war zu Gast in der “Pension Waldblick”. Es war ein grosser Spass, einen feuchtfröhlichen Abend mit dem Kölner zu verbringen und Geschichten vom diesjährigen Karneval zu hören. Herr Löschnik ist ein waschechter Rheinländer und liebt die fünfte Jahreszeit über alles.

Unter anderem hat er die “Lachende Kölnarena” besucht und an der wohl grössten Karnevalssause in der Rheinmetropole teilgenommen. In der Lanxess Arena treten alle Jahre die grössten Stars der karnevalistischen Musikszene – darunter die Höhner, Kasalla sowie die Bläck Fööss – auf, um Tausende mit bekannten Faschingshits zu verwöhnen. Ausserdem habe ich erfahren, dass der Karneval in Köln traditionell mit der sogenannten Nubbelverbrennung am Faschingsdienstag pünktlich um Mitternacht zu Ende geht. Eine Strohpuppe, die für die während des Faschings begangenen Sünden verantwortlich gemacht wird, wird in Brand gesteckt und verkokelt vor den Augen der Feiernden.

Eins ist klar, obwohl ich kein grosser Faschingsfan bin, werde ich im kommenden Jahr nach Köln reisen und mich ins Karnevalsgetümmel stürzen 🙂


Lucy Rose – No Words Left

Einen Musiktipp habe ich für euch auch noch!
Die preisgekrönte britische Singer-/Songwriterin Lucy Rose hat gestern – am 22. März 2019 – ihren vierten Longplayer released. Auf “No Words Left” findet man 11 brandneue Songs, die man unbedingt gehört haben muss.

Das war’s für heute. Ich wünsche euch ein tolles Wochenende
Eure Sandra

16. und 17. März 2019 – Destroyer

Hallo Freunde,

am vergangenen Donnerstag gab es wieder eine Menge neuer Filme in den Kinos. Besonders interessant ist der neue Nicole Kidman Thriller “Destroyer”.

Die 51jährige Oscarpreisträgerin Nicole Kidman schlüpft in diesem von Regisseurin Karyn Kusama gekonnt in Szene gesetzten Streifen in die Rolle der Undercover Agentin Erin Bell, die einst mit der lebensgefährlichen Aufgabe betraut war, eine Verbrechergang zu sprengen. Viele Jahre später arbeitet sie immer noch für das LAPD und muss sich erneut mit dem Kopf der Bande auseinander setzen …

“Destroyer” ist ein knallharter Thriller, in dem Nicole Kidman als verzweifelte Polizistin brilliert. Ausserdem ist die unheilvolle Atmosphäre, von der dieser Film lebt, einfach gigantisch. Ich habe mir den Blockbuster bereits am vergangenen Donnerstag angeschaut und kann allen Kinofreunden nur raten, schnell ins nächste Lichtspielhaus zu gehen und sich eine Eintrittskarte zu kaufen. Nicole Kidman hat zwar schon in vielen Filmen mitgespielt und etliche Preise – wie Golden Globes und einen Oscar – gewonnen, aber in der Rolle der Erin Bell geht sie voll und ganz auf.

Ansonsten ist im Laufe der Woche nichts weltbewegendes passiert.
Ich konnte das Gästezimmer nur für eine Nacht vermieten. Von Dienstag bis Mittwoch war die Pension Waldblick von einem 71jährigen Mann aus Regensburg belegt, der seine Frau im örtlichen Krankenhaus besuchen musste. Nächste Woche kommt endlich wieder Herr Löschnik von VORWERK und wird das Zimmer für ganze vier Tage in Beschlag nehmen 🙂

Okay, nun möchte ich euch ein schönes und sonniges Wochenende wünschen.
Eure Sandra