27. und 28. Mai 2017 – Hilfe, die Eltern kommen

Hallo Leute,

eigentlich wollte ich über Pfingsten nach Florida düsen.
Leider kommt nun alles anders, denn meine Eltern haben sich entschlossen, vom 3. bis zum 9. Juni nach Bayern zu kommen. Natürlich werden die beiden im Pensionszimmer wohnen und mir ordentlich auf die Nerven gehen 😉


Meine Elteron wohnen im Pensionszimmer

Gestern habe ich mit meinem Vater telefoniert und erfahren, dass er sich mittlerweile über die stattfindenden Events in München schlau gemacht hat. Er möchte unbedingt die FC Bayern Erlebniswelt, das Deutsche Museum und die Sonderausstellung „Sixtinische Kapelle“ in der Alten Bayerischen Staatsbank besuchen. Für die Sonderausstellung hat er sogar schon Tickets im Internet geordert.

Die Schau macht vom 7. April bis zum 9. Juli in der Landeshauptstadt Station und bietet den Besuchern 34 farbechte Repliken der weltbekannten Fresken aus Rom. Die Ausstellung wurde von der Münchner Boulevardpresse hochgelobt und scheint ein richtiges Touristenmagnet zu sein. Wenn ich noch eine Eintrittskarte organisieren kann, werde ich meine Eltern eventuell begleiten.


Reinhard war in California

Übrigens ist mein Vermieter seit vergangenem Sonntag zurück im Sunshine State. Ich hab‘ am Montag mit Reinhard geskypt und erfahren, dass die Forschungsreise nach San Francisco und Berkeley sehr stressig war. Deswegen hat der Rentner die Woche etwas ruhiger angehen lassen und sich von den Strapazen entspannt 🙂

Okay, jetzt muss ich den Backofen vorheizen und in der Küche schuften.
Am Abend erwarte ich nämlich Cousin Bernd zum Essen.
Eure Sandra

20. und 21 Mai 2017 – Reinhards Forschungsreise geht zu Ende

Hallo Freunde der Nacht,

mit grosser Freude habe ich die Tagebucheinträge meines Vermieters gelesen. Reinhard ist am vergangenen Wochenende nach San Francisco geflogen und besuchte mit Prof. Kuhn die Universität von Berkeley. Während ihres Aufenthalts durften die Rentner im Wohnheim einer Studentenvereinigung logieren und viele Fachbereiche besichtigen 🙂

Ausserdem hat mein Vermieter einige Tatorte des Zodiac Mörders in der Umgebung besucht. Während Edelbert einer Vorlesung beiwohnte, besuchte Reinhard die Kleinstadt Vallejo, in der der berüchtigte Serienmörder im Dezember 1968 seine ersten Opfer mit tödlichen Schüssen niederstreckte. Ausserdem ging es weiter zum „Blue Rock Springs Park“ und zum Lake Berryessa. Dort wurden vier weitere Menschen vom Zodiac Killer niedergemetzelt …


Wer war der Zodiac Killer?

Morgen müssen die alten Leute ihre Koffer packen und die Heimreise nach Miami antreten. Der AMERICAN AIRLINES Direktflug startet bereits um 13:10 Uhr Ortszeit. Kurz vor 20 Uhr wird Reinhard dann endlich Wiedersehen mit seinen Verwandten, Frau Pontecorvo und Hund Dixon feiern dürfen 😉


Hund Dixon musste in Naples bleiben

Ich freue mich riesig auf das Wochenende.
Morgen bin ich nämlich bei Simone im Nachbarshaus zum Grillen eingeladen. Natürlich werde ich eine Schüssel mit Nudelsalat sowie etliche Flaschen Wein zur Feier beisteuern. Heute steht ausserdem ein Kinobesuch auf dem Programm.

Wie ihr sicher wisst, ist am Donnerstag der neue Alien Film in den Kinos angelaufen. „Alien: Covenant“ ist die Fortsetzung des Prequels „Prometeus – Dunkle Zeichen“ und erzählt die Geschichte einer Astronautencrew, die auf einer Expedition auf einen scheinbar paradiesischen Planeten stösst …

Okay, ich wünsche euch nun ein chilliges Wochenende.
Eure Sandra

13. und 14. Mai 2017 – Reinhard geht nach Westen

Hallo Freude der Nacht,

am Sonntag, den 14. Mai 2017 feiert Amanda ihren Geburtstag. Natürlich wünsche ich Dir – liebe Amanda – auf diesem Weg alles Gute und Gesundheit für das neue Lebensjahr. Ausserdem würde es mich freuen, wenn wir uns mal wiedersehen könnten. Vielleicht schaffen wir es ja zum Jahresende, uns in Toronto oder vielleicht sogar im Sunshine State zu treffen 🙂


Alles Gute, Amanda

Ausserdem fliegt Reinhard am Sonntag nach San Francisco!
Wie ihr sicher wisst, wird mein Vermieter mit Prof. Kuhn ab Dienstag die Berkeley Universität besuchen und für fünf Tage im Gästehaus der „Alpha Gamma Omega“ Studentenverbindung wohnen. Edelberg hat viele Jahre an der renommierten „University of California“ geforscht und Studenten im Fach Philosophie unterrichtet. Die alten Männer wollen auf dem Campus andere Wissenschaftler treffen und Sightseeing in San Francisco und im benachbarten Oakland betreiben.

Jedenfalls war Reinhard gestern ziemlich aufgeregt und konnte es kaum noch erwarten, die hauseigene Bibliothek mit seinen knapp 12 Millionen Büchern zu sehen. Übrigens habe ich auf Wikipedia gelesen, dass die Universität bisher 72 Nobelpreisträger hervorgebracht hat. Auch mit 117 olympischen Goldmedaillen gehört Berkeley zur Spitzengruppe der amerikanischen Universitäten!

Ich werde das Wochenende chillig angehen und mir den heutigen Abend mit der Blu-Ray „Rogue One – A Star Wars Story“ versüssen. Der erste Stand-Alone Film aus dem Star Wars Universum erzählt die spannende Geschichte einer Gruppe von ungleichen Helden, die sich zusammenschliessen, um die geheimen Pläne des gefürchteten Todesstern zu stehlen …

Okay, mehr gibt es nicht zu berichten.
Ich wünsche euch eine tolle Woche und hoffe, dass wir uns am kommenden Samstag wieder lesen.
Sandra

6. und 7. Mai 2017 – Sieben Minuten nach Mitternacht

Hi Fans,

wie ihr sicher wisst, bin ich ein grosser Fan des Horror- und Fantasykinos. Einer der besten Filme dieses Fantasygenres war sicherlich „Das Waisenhaus“ aus dem Jahre 2007. Das mexikanisch/spanische Horrorfilm-Drama wurde damals mit mehreren Goyas, dem „Cinema Writers Circle Award“ sowie mit dem „International Fantasy Film Award“ ausgezeichnet. Der spanische Regisseur Juan Antonio Bayona wurde mit diesem Streifen weltbekannt und ging nach Hollywood, um mit dem packend gespielten Katastrophenfilm „The Impossible“ (2012) einen Blockbuster in die Kinos zu bringen 🙂

Am Donnerstag ist nun der neue Juan Antonio Bayona Film „Sieben Minuten nach Mitternacht“ europaweit angelaufen. Der 42jährige Filmemacher konnte für seine neueste Arbeit tolle Schauspieler wie Lewis MacDougall, Sigourney Weaver und Felicity Jones gewinnen. „Sieben Minuten nach Mitternacht“ erzählt die Geschichte des siebenjährigen Conor, der mit der Krankheit seiner Mutter und dem Mobbing seitens seiner Mitschüler nicht klarkommt. Um der Realität zu entfliehen, flüchtet er sich in eine fantastische Welt voller Monster und Märchen …

Ich werde heute mit Mitbewohnerin Bärbel, Cousin Bernd und Freundin Marlene ins Kino gehen und hoffentlich einen tollen Film sehen. Die Kritiker waren von „Sieben Minuten nach Mitternacht“ jedenfalls begeistert …

Mit Reinhard habe ich auch schon telefoniert.
Der Rentner hat gestern mit Edelbert, Frau Pontecorvo und seinen Verwandten „Cinco de Mayo“ gefeiert und anscheinend zu tief ins Glas geschaut. Deswegen wird er heute einen Ruhetag einlegen und keinen Finger krümmen 🙂

Okay, jetzt muss ich mich aber sputen.
Ich wünsch‘ euch ein tolles und hoffentlich auch sonniges Wochenende.
Sandra

29. und 30. April 2017 – Bye-Bye Man

Hallo Leute,

wie ihr sicher wisst, wird Pfingsten in diesem Jahr ziemlich spät gefeiert.
Die Schüler in Bayern haben vom 6. bis zum 16. Juni Schulferien und viele Mitarbeiter im Münchner Kreisverwaltungsreferat nehmen Urlaub, um mit ihren Familien zu verreisen. Ich spiele aktuell auch mit dem Gedanken, die Feiertage am 6. Juni sowie am 16. Juni auszunutzen und kurzerhand nach Florida zu fliegen.


Vielleicht fliege ich bald nach Florida

Es würde mir gut tun, endlich wieder abschalten zu können und mir die Sonne im Sunshine State auf die Haut brennen zu lassen. Mit Reinhard habe ich mittlerweile auch telefoniert und erfahren, dass ich im Willoughby Drive herzlich Willkommen bin. Vielleicht habe ich dann auch das Vergnügen, Guido zu treffen. Schliesslich hat Reinhards Neffe in einem Brief angekündigt, während dieses Sommers nach Florida zu kommen, um sich für seine Taten zu entschuldigen 🙂

Übrigens wird mein Vermieter in zwei Wochen auch verreisen. Am 14. Mai fliegt er mit Edelbert und Hund Dixon nach San Francisco. Es ist nicht nur ein kurzer Aufenthalt in SFO, sondern auch ein mehrtägiger Abstecher zur weltbekannten Berkeley Universität geplant. Dort hat Prof. Kuhn viele Jahre gelehrt und auch gelebt. Die alten Männer werden während ihres Aufenthalts im Gästehaus der Studentenverbindung „Alpha Gamma Omega“ wohnen und ehemalige Kollegen des Professors treffen 🙂

Nun habe ich aber genug geschrieben.
Ich werde mich nun aufbrezeln und mir im Kino den neuangelaufenen Horrorthriller „The Bye-Bye Man“ anschauen.

Ich wünsche euch allen eine tolle Woche!
Sandra