28. und 29. Dezember 2018 – It’s A Wonderful Life

Sehr geehrter Heimseitenbesucher,

in meiner alten Heimat gehören der tschechische Märchenfilm “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” aus dem Jahre 1973 sowie die englische Spielfilmproduktion “Little Lord Fauntleroy” (auf deutsch: Der kleine Lord) zur Adventszeit wie Glühwein auf den Christkindlmarkt. Das Erste Deutsche Fernsehen strahlt letztgenannten Film seit 1982 regelmässig aus und erzielt immer wieder Rekordeinschaltquoten – wie unlöblich.

Auch in den Vereinigten Staaten haben etliche Lichtspielhauserfolge längst Kultstatus erlangt. Unter anderem schmelzen die Herzen der stolzen Amerikaner bei “It’s A Wonderful Life” (auf deutsch: Ist das Leben nicht schön) regelrecht dahin.

Der schwarzweiss Film von Frank Capra basiert auf der Kurzgeschichte “The Greatest Gift” von Philip Van Doren Stern und handelt von George Bailey, der just am Weihnachtsabend den Wunsch äussert, nie geboren worden zu sein. Natürlich wird der Fall spornstreichs dem Himmel gemeldet und der diensthabende Engel Clarence schreibt es sich auf die Fahnen, George wieder neuen Lebensmut zu geben.

“It’s A Wonderful Life” feierte am 20. Dezember 1946 in der Weltmetropole New York seine Premiere. Viele Kritiker bezeichneten den Streifen als Sentimental und Realitätsfern und rieten den Kinogängern, dem Film fern zu bleiben. Erst viele Jahre später wurde das Werk wiederentdeckt und zählt längst zu den Klassikern der modernen Filmkunst. Unter anderem wählte das “American Film Institute” im Jahre 2002 den Film auf Platz 8 der 100 besten Liebesfilme aller Zeiten – wie aufregend.

Auch “A Christmas Story” (auf deutsch: Fröhliche Weihnachten) läuft in den USA auf vielen Kanälen. Die Komödie des Regisseurs Bob Clark erzählt aus dem Leben des kleinen Ralphie, der sich zu Weihnachten ein Luftgewehr wünscht. Wie auch “It’s A Wonderful Life” wurde dieser Spielfilm von den Kritikern zurückhaltend aufgenommen. Erst als “A Christmas Story” Ende der 1980er Jahre auf Videokassette veröffentlicht wurde, entwickelte er sich zu einem der beliebtesten Weihnachtsfilme überhaupt.

Ich werde mich nun im Kreise meiner Verwandten entspannen und mir “It’s A Wonderful Life” auf CBS anschauen.

Hochachtungsvoll
Reinhard Pfaffenberg

17. und 18. November 2018 – Bohemian Rhapsody

Hallo Leute,

gestern war ich mit Bärbel und Bernd im Kino und habe “Bohemian Rhapsody” gesehen. Die Biografie über den Gründer der englischen Rockband “Queen” hat mich wirklich vom Hocker gehauen.

Der aus der tollen Serie “Robot” bekannte Schauspieler Rami Malek schlüpft in die Rolle des im Jahre 1991 gestorbenen Sängers Freddie Mercury und zeigt uns, wie der damals 24jährige zusammen mit Brian May, Roger Taylor und John Deacon die wohl einflussreichste Rockband der Gegenwart gründete. Wie ihr sicher wisst, feierten die vier Männer bereits 1973 mit ihrem ersten Longplayer “Queen” grosse Erfolge. Das Werk fand sich bald auf Platz 24 der englischen Charts wieder und bescherte uns unter anderem dem Ohrwurm “Seven Seas of Rhye”.

Zwei Jahre später brachen die Musiker mit “A Night At The Opera” sämtliche Rekorde und schafften mit “Bohemian Rhapsody” einen Tophit in Europa und Nordamerika.

“Bohemian Rhapsody” ist auch für Nicht-Queen-Kenner ein toller Film, der einen sofort mitreisst. Hauptdarsteller Rami Malek geht in seiner Rolle voll auf und gibt Freddie Mercurys brüchige Persönlichkeit anschaulich wieder. Ausserdem macht es grossen Spass, die tollen Songs zu hören …

Okay, jetzt muss ich aber mit meinem nagelneuen KUGA durch die Stadt düsen. Ich wünsche euch allen ein schönes und abwechslungsreiches Wochenende.

Eure Sandra

29. und 30. September 2018 – Neue Filme

Hi Leute,

das Oktoberfest ist in diesem Jahr total überlaufen. Auch unter der Woche ist es fast unmöglich, Plätze in einem der Bierzelte zu ergattern. Deswegen bleibe ich auch während dieses Wochenendes der Wiesn fern und werde mich stattdessen im Kino vergnügen 🙂

Am Donnerstag ist schon wieder ein Superheldenfilm angelaufen.
“Venom” erzählt die Geschichte eines Journalisten, der in ein Labor der “Life Foundation” eindringt und mit einem Ausserirdischen Wesen in Kontakt kommt. Fortan muss er als Symbiont durch die Welt schreiten und sich mit aller Macht gegen die Machenschaften des Dr. Carlton Drake stellen …

“Venom” werde ich mir ganz bestimmt nicht anschauen, denn von actiongeladenen Superhelden-Schundfilmen habe ich langsam die Schnauze voll. Stattdessen zieht es mich in den neuen Eli Roth Film “Das Haus der geheimnisvollen Uhren”.

Der Streifen – der im Original den Titel “The House with a Clock in its Walls” trägt – handelt vom zehnjährigen Lewis, der nach dem Tod seiner Eltern von seinem schrägen Onkel (gespielt von Jack Black) aufgenommen wird. Der kleine Bube wächst nun in dem kleinen Städtchen New Zebeedee auf und bemerkt bald, dass in seinem neuen Zuhause irgendwo eine mysteriöse Uhr tickt. Als er versucht, dem Mysterium auf die Schliche zu kommen, beschwört er eine Hexe, die mit Hilfe der ominösen Uhr den Untergang der Welt herbeiführen will …

“Das Haus der geheimnisvollen Uhren” hat tolle Kritiken bekommen und scheint ein echter Kinohit zu werden. Ich bin richtig gespannt und hoffe, dass ich nicht enttäuscht werde.

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende.
Eure Sandra

15. und 16. September 2018 – Noch eine Woche …

Hi Leute,

in einer Woche öffnet das Oktoberfest seine Pforten.
Wenn man derzeit durch München flaniert, merkt man aber schon, dass die Stadt fast aus allen Nähten platzt. Vorab finden in der bayerischen Landeshauptstadt und in den Vororten nämlich viele Bierfest statt, die schon jetzt Touristen aus ganz Deutschland und dem Ausland anlocken 🙂


Noch eine Woche …

Besonders grossen Zulauf haben in der Vor-Oktobefest-Zeit die Volksfeste in Erding, in Penzberg, Freising und Haag. Ausserdem lockt die Herbstdult im niederbayerischen Passau die Massen aus dem In- und Ausland an. Wie ihr euch denken könnt, sind die Münchner Hotels und Pensionen schon rappelvoll.

Auch die Geschäfte in der Innenstadt der Bayerischen Landeshauptstadt wollen am Oktoberfest mitverdienen und verscherbeln an die Touristen sündteure Andenken und Mitbringsel. Ausserdem hat der Discounter LIDL pünktlich zum Oktoberfeststart knallbunte Dirndl und Lederhosen ins Angebot aufgenommen. Passend dazu werden für knapp 6 Euro Damen Ballerinas, Dirndl-Schmucksets, Dirndltaschen und Trachtensneaker angeboten ^^

Ich werde mich jetzt ins Wochenende verabschieden und mir die Komödie “Book Club – Das Beste kommt noch” mit Diane Keaton und Jane Fonda im Kino anschauen.

Eure Sandra

11. und 12. August 2018 – Sauerkrautkoma

Hi Freunde der Nacht,

während der Woche ist ein neuer und sehr sehenswerter Eberhofer Krimi im Kino angelaufen.

Nach “Dampfnudelblues” (2013), “Winterkartoffelknödel” (2014), “Schweinskopf al dente” (2016) und “Griesnockerlaffäre” (2017) steht der behäbige Provinzpolizist Franz Eberhofer nun vor seiner nächsten Herausforderung. Erst wird er von Niederkaltenkirchen in die Grossstadt nach München versetzt. Dann muss er mitansehen, wie sich ein erfolgreicher Geschäftsmann an seine Verlobte Susi ranmacht und sein Vater in einen Mordfall verwickelt wird …

Ich habe “Sauerkrautkoma” am vergangenen Donnerstag im Kino gesehen und war von der Rita Falk Buchverfilmung restlos begeistert. Regisseur Ed Herzog hat es wieder einmal geschafft, die Buchvorlage perfekt für die grosse Leinwand zu adaptieren und die Schauspieler Sebastian Bezzel, Eisi Gulp, Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs und Last But Not Least Simon Schwarz zu Höchstleistungen anzutreiben.

Obwohl der mittlerweile fünfte Eberhofer Krimi etliche Längen aufweist, zählt er für mich zu den absoluten Kinohighlights des Jahres. Leider wird der Film wegen seiner bayerischen Sprache kaum über den Weisswurst-Äquartor hinauskommen 🙂

Ansonsten habe ich mich mittlerweile wieder recht gut in Bayern eingelebt.
Heute will ich mit Cousin Bernd und Mitbewohnerin Bärbel das Dachauer Volksfest besuchen und die eine oder andere Mass trinken. Ich hoffe, ihr habt auch viel Spass und geniesst das tolle Wetter in vollen Zügen …

Eure Sandra