16. April 2019 – Lucius D. Clay

pfaffenbergkl

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Militärakademie in West Point, NY versammeln sich just heute unzählige Patrioten, um das Grab des am 16. April 1978 verstorbenen General Lucius D. Clay zu besuchen.

Wie jedes Kind weiss, wurde Lucius D. Clay am 23. April 1898 als Sohn des Senators von Georgia – Alexander Stephens Clay – geboren. Mit 20 Jahren schloss er die Militärakademie in West Point mit grossem Erfolg ab und trat ins Armee Ingenieur-Korps ein. Während des zweiten Weltkriegs diente der unerschrockene Mann in Europa und wurde mit der Aufgabe betraut, den zerstörten Hafen von Cherbourg in der Normandie instand zu setzen.

luciusdclay
Lucius D. Clay

In den folgenden Jahren stieg Lucius D. Clay zum Militärgouverneur der amerikanischen Zone auf und schrieb es sich auf die Fahnen, die Demokratisierung im vom Krieg zerstörten Deutschland voranzutreiben. Unter anderem war er auch Initiator der Berliner Luftbrücke und sorgte dafür, dass die Menschen im eingekesselten Berlin mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgt wurden – wie aufregend.

Nach seinem Austritt aus dem Militärdienst machte er sich in diversen Wirtschaftsunternehmen verdient und wurde von Präsident John F. Kennedy Anno 1961 zum persönlichen Vertreter in West-Berlin ernannt.

clayallee
Ausbau der Clayallee, 1952
Bundesarchiv Bild 183-13498-0008 / CC BY-SA 3.0 de

Besonders in der Deutschen Hauptstadt ist sein Name noch heute allgegenwärtig.
Unter anderem wurde die 4,5 Kilometer lange Kronprinzenallee in Berlin am 1. Juni 1949 in die Clayallee umbenannt. Ferner wurde Lucius D. Clay im Jahre 1953 die Ehrendoktorwürde der Freien Universität verliehen. Selbstverständlich wurde der weitsichtige Mann fünf Jahre vor seinem Tod auch mit dem Konrad-Adenauer Preis der Deutschland Stiftung ausgezeichnet.

Lucius D. Clay starb am 16. April 1978 im Alter von 79 Jahren auf seinem Anwesen in Chatham (Massachusetts). Letztendlich wurde Herr Clay auf dem Friedhof der Militärakademie in West Point, NY zu Grabe getragen.

Hochachtungsvoll
Reinhard Pfaffenberg

15. April 2019 – Neue Wanderschuhe

08.00 Uhr Eine neue Woche beginnt und ich kann es kaum noch erwarten, am kommenden Samstag zu einer erquickenden Forschungsreise in die Everglades aufzubrechen. Voller Elan hüpfe ich aus dem Bett und lasse Dixon wissen, dass er in vier Tagen im “Mahogany Hammock Park” Eichhörnchen jagen wird.
08.30 Uhr Nachdem ich die Morgengymnastik absolviert habe, mache ich es mir zur Aufgabe, Wasser in die Wirbelbade laufen zu lassen. Ausserdem rufe ich bei meinen Verwandten an und erzähle, dass ich grosse Lust hätte, in Julies Restaurant zu frühstücken. Georg ist hellauf begeistert und entgegnet, dass er Edelbert verständigen und gegen 10 Uhr in der Wirtschaft unseres Vertrauens sein wird – wie schön.


Wir krusen in die Everglades

09.30 Uhr Um nicht noch mehr Zeit zu vertrödeln, steige ich aus der Wanne und hole farbenfrohe Freizeitkleidung aus dem begehbaren Wandschrank. Danach sprühe ich etwas Luxusduft aus dem Hause RP LOB auf meine sonnengebräunte Haut und vergesse auch nicht, mir das Haupthaar mit BRISK Schmiere aufzusteilen und den Vierbeiner zum PS-strotzenden Chevrolet zu scheuchen.
10.00 Uhr Pünktlich finde ich mich in Julies Restaurant ein und stelle wohlwollend fest, dass Edelbert, Georg und Maria bereits vor Ort sind und Kaffee schlürfen. Ich setze mich spornstreichs dazu und fordere Wirtin Julie mit Nachdruck auf, etwas Schinken für meinen tierischen Begleiter sowie ein grosses Frühstück für mich zu servieren. Anschliessend wende ich mich Edelbert zu und vernehme, dass er während des gestrigen Nachmittags einen Outdoor (löblich: Draussen) Laden besucht und sich neue Wanderschuhe geleistet hat. Ich lege spornstreichs meine Stirn in Falten und stelle klar, dass ich mir ebenfalls wasserdichte Schuhe kaufen sollten. Georg gibt mir Recht und beteuert, dass wir am Wochenende stundenlang durch die Everglades streifen werden – wie aufregend.
11.00 Uhr Nachdem wir uns gestärkt haben, präsentiert Frau Julie die Rechnung und bittet uns, den Tisch für die wartenden Gäste freizumachen. Wir kommen der Aufforderung sogleich nach und vereinbaren, dass wir nun zum WAL MART Supercenter rasen und uns nach Wanderschuhen umsehen sollten.


Bei WAL MART wird man fündig

11.30 Uhr Wenig später betreten wir den klimatisierten Flachbau am Collier Boulevard und schlendern plaudernd zur Sportabteilung. Unterdessen erfahre ich vom Professor, dass der deutsche Basketballspieler Dirk Nowitzki am vergangenen Donnerstag seine langjährige NBA Karriere beendet hat. Mein Bekannter deutet in Richtung eines feilgebotenen T-Hemdes mit dem Konterfei des 40jährigen Ausnahmesportlers und behauptet, dass der aus Würzburg stammende Heini 20 Jahre bei den Dallas Mavericks Körbe geworfen hat – das ist mir Wurst.
12.00 Uhr Während Georg und Maria sogenannte Multifunktions-Hosen in Augenschein nehmen, wende ich mich einem Schuhregal zu und kann mich wegen der zahlreichen Modelle kaum entscheiden. Als sich ein Verkäufer an meine Seite gesellt, berichte ich von unserer geplanten Reise und vernehme, dass es sich anbieten würde, CAMEL CROWNS Stiefel auszuwählen. Der Knecht lobt das besagte Schuhmodell über den Schellenkönig und informiert, dass dieses Schuhwerk nicht nur wasserdicht, sondern auch mit einem gepolsterten Fussbett ausgestattet ist.
12.45 Uhr 45 Minuten später stehen wir an der Kasse und ein schlechtgelaunter Marktmitarbeiter knöpft mir 89 Dollars ab. Ich seufze laut und gebe meiner Schwägerin zu verstehen, dass sich die Preisschraube immer weiter dreht und ich mich alsbald im Armenhaus wiederfinden werde – was muss ich denn noch alles ertragen.


Ich investiere ein kleines Vermögen

13.30 Uhr Zurück an den Autos, schütteln wir Hände und kommen überein, dass wir uns morgen im Ferienhaus zum Frühstück treffen sollten. Im Anschluss helfe ich Dixon auf die Ladefläche des Chevrolets und gleite zu stimmungsvoller WCKT CAT COUNTRY (löblich: Katze Land) Musik nach Hause.
14.15 Uhr Zurück in meiner kleinen Villa, fülle ich Dixons Napf mit ROYAL CANIN Trockenfutter auf. Zudem räume ich das gewaschene Geschirr aus der Spülmaschine aus und falle gähnend aufs Kanapee.
15.15 Uhr Um nicht den ganzen Nachmittag zu vertrödeln, beende ich die Pause und führe mir eine Tasse mit echtem Bohnentrunk zu Gemüte. Ferner genehmige ich mir etliche Donuts aus dem PUBLIX Supermarkt und nutze die Ruhe, um mich im Internetz über den “Mahogany Hammock Park” zu informieren. Unter anderem lerne ich, dass besagter Staatspark zu einem der beliebtesten Ausflugsziele in den Everglades zählt – das ist prima.
16.00 Uhr Nachdem ich zwei DIN-A 4 Seiten ausgedruckt habe, schalte ich den Heimrechner aus und sehe im Garten nach Hund Dixon. Nach kurzer Suche treffe ich den Rüden am künstlich angelegten Teich an und zögere nicht, ihm einen Tennisball zuzuwerfen – das macht Spass.


Ich werfe Dixon einen Tennisball zu

17.00 Uhr Als der Stundenzeiger meiner wertvollen ROLEX auf 5 zugeht, kehre ich in die gute Stube zurück und sorge für ein ausgewogenes Abendessen. Weil Fleisch zu keiner Mahlzeit fehlen darf, hole ich eine Pfanne hervor und brate ein leckeres Schnitzel an. Dazu gibt es lustiges Gemüse sowie Bratkartoffeln mit Ketchup – das schmeckt.
18.00 Uhr Nachdem ich die Hausarbeit hinter mich gebracht habe, beginnt der wohlverdiente Feierabend. Ich schenke mir ein Glas Weisswein ein und lasse den Tag vor der Glotze ausklingen. Wie es sich gehört, fröne ich den FOX Nachrichten und mache mich über die aktuellen Geschehnisse in der Welt schlau.

19.00 Uhr Zur besten Sendezeit greife ich auf das NETFLIX Angebot zurück und gebe mich dem Kriminaldrama “The Highwaymen” hin. Die Eigenproduktion handelt von zwei Texas Rangern, die einst das berüchtigte Ganovenduo Bonnie & Clyde zu Fall brachten – da kommt Spannung auf.
21.00 Uhr Nach einhundertzwanzigminütiger Spitzenunterhaltung beende ich den Fernsehabend und schalte den Flachbildschirm aus. Zu guter Letzt reguliere ich die Klimaanlage und lege mich schlafen. Gute Nacht.

13. und 14. April – Viel Arbeit und Vorfreude auf Ostern

Hallo Leute,

während der Woche habe ich nicht nur im Münchner Kreisverwaltungsreferat geschuftet, sondern auch den Garten auf Vordermann gebracht und die Sitzmöbel auf die Terrasse geschafft.

Als Mieterin eines grossen Hauses hat man immer viel zu tun. Unter anderem war es nötig, die Rasenfläche zu vertikutieren, Dünger auszubringen und die hässliche Tujenhecke zuzuschneiden, die an der Grundstücksgrenze zu Familie Rudolph wächst. Ausserdem mussten Bärbel und ich, den neuen Terrassenboden reinigen, die Blumentöpfe zurecht rücken und die Gartenmöbel aus dem Keller hoch schleppen. Nur gut, dass Felix Rudolph so freundlich war, uns schwachen Frauen mit Rat und Tat beizustehen. Als Gegenzug haben wir ihm eine saubere Brotzeit und eine Flasche Paulaner Spezi spendiert 😉


Hier wohne ich

Nur gut, dass am kommenden Wochenende Ostern ist.
Wie ihr ja wisst, werde ich nach Frankfurt düsen und die Feiertage bei meinen Eltern verbringen. Danach geht es nach Kufstein, wo wir etwas Wandern und die Ruhe geniessen wollen 🙂

Jetzt möchte ich euch nicht länger aufhalten. Gleich werde ich mit der S Bahn nach München fahren und einen Ostermarkt besuchen.

Ich wünsche euch eine tolle Woche mit viel Sonne
Eure Sandra

12. April 2019 – Happy Birthday Ed O’Neill

edoneill

Bild: iDominick / CC BY-SA 2.0

Sehr geehrter Leser,

heute am 12. April 2019 feiert der amerikanische Film- und Seriendarsteller Edward Leonard O’Neill seinen 73. Geburtstag.

Der gute Mann erblickte am 12. April 1946 im ländlichen Youngstown im Bundesstaat Ohio das Licht der Welt. Schon in jungen Jahren hegte der Sohn irischer Einwanderer den Herzenswunsch, ein Profisportler zu werden. Als er mit 23 Jahren von den “Pittsburgh Steelers” zu einem Football Training eingeladen wurde, musste er jedoch erkennen, dass sein Talent kaum für den Profibereich ausreicht. Schlussendlich fasste er den Entschluss, als Stahlarbeiter und Gebrauchtwarenhändler seine Brötchen zu verdienen. Nebenher agierte er für viele Jahre als Laiendarsteller am “Youngstown Theater”.

Im Sommer 1977 war er seines tristen Lebens überdrüssig und zog kurzerhand nach New York, um sich für die Broadway Produktion “Knockout” zu bewerben. Edward O’Neill wurde prompt engagiert und schaffte es, in den folgenden Jahren weitere Musical- und Theaterrollen am Broadway zu ergattern. Ferner bekam er auch die Chance, bei internationalen Filmproduktionen wie “Cruising” (1980), “Die Hunde des Krieges” (1981) sowie der Fernsehserie “Miami Vice” (1984) mitzuwirken.

Als ihm im Winter 1986 die Hauptrolle für die FOX Serie “Married with Children” angeboten wurde, konnte keiner ahnen, dass dieses Fernsehspiel über 259 Episoden laufen und Ed O’Neil zu einem der bekanntesten Schauspieler der Welt machen würde. In der besagten Serie schlüpfte Ed O’Neil für 11 Jahre in die Rolle des frustrierten Schuhverkäufers Al Bundy, der sich mit seiner kaufsüchtigen Frau Peggy und den missratenen Kindern Kelly und Bud herumschlagen muss.

Die Serie wurde bis 1997 mit grossem Erfolg produziert und machte auch den Fernsehsender FOX in aller Welt bekannt. Wegen zu hoher Gagenforderungen der Hauptdarsteller wurde das Sendeformat im Sommer 1997 leider eingestellt.

In den folgenden Jahren brillierte Ed O’Neill in diversen Lichtspielhauserfolgen sowie dem fiktiven Dokuspiel “Modern Family”, das seit 2009 auf ABC zu sehen ist.

Mit freundlichen Grüssen
Reinhard Pfaffenberg

11. April 2019 – Buchenwald

Sehr verehrter Leser,

heute vor 74 Jahren konnten amerikanische Truppen das Konzentrationslager Buchenwald unweit der Kulturstadt Weimar befreien.

Anfang April 1945 waren in besagtem Konzentrationslager an die 50.000 Menschen inhaftiert. Weil die US Armee bereits die knapp 50 Kilometer entfernte Stadt Gotha eingekesselt hatte, begann die SS am 7. April mit der Evakuierung des Lagers. Etwa 28.000 Menschen wurden auf sogenannte Todesmärsche geschickt und in den folgenden Tagen von Nazischergen sowie Mitglieder der Hitlerjugend erschossen.

Am Morgen des 11. April 1945 setzten Einheiten der 4. und 6. amerikanischen Panzerdivision ihren Vormarsch in Richtung Erfurt fort und erreichten gegen Mittag das Lager. Während hochrangige Kommandeure die Flucht ergriffen, mobilisierte sich innerhalb des Lagers eine Widerstandsgruppe, die mit Waffengewalt die Flucht verhindern wollte. Wenig später war die SS militärisch besiegt und den Amerikanern war es möglich, den Überlebenden zu helfen und das Lager zu befreien. Zwei Tage später übernahm Lt. Colonel Edmund A. Ball von der 80th Infantry Division die Leitung des Lagers.

Schlussendlich stellte sich heraus, dass das KZ Buchenwald eines der grössten Lager auf deutschem Boden war. Es wurde zwischen Juli 1937 und April 1945 als Arbeitslager betrieben und zählte 136 Aussenstellen. Diese wurden hauptsächlich zur Rüstungsproduktion diverser Fabriken wie der Krupp AG, der Dortmunder Union, der Junkers Flugzeug- und Motorenwerke, der Deutschen Reichsbahn sowie der Ford Werke genutzt – wie schrecklich.

Insgesamt waren etwa 270.000 Menschen im KZ Buchenwald inhaftiert. Die Zahl der Todesopfer beläuft sich auf zirka 56.000.

Hochachtungsvoll
Reinhard Pfaffenberg