23. und 24. Februar 2019 – Shallow & Matrjoschka

Hallo Freund der Nacht,

am Donnerstag durften Blu-Ray und DVD-Fans ganz gross abfeiern: Der oscarprämierte Musikfilm “A Star Is Born” ist nun endlich auf silberner bzw. blauer Scheibe erhältlich!

Das 130minütige Meisterwerk von Schauspieler und Regisseur Bradley Cooper erzählt die Geschichte des abgehalfterten Musikers Jackson Maine (gespielt von Bradley Cooper), der die Künstlerin Ally (Lady Gaga) entdeckt. Jackson verliebt sich in Ally und die beiden versuchen alles, um wieder ins Rampenlicht zu gelangen. Als Ally mit ihrer Karriere durchstartet, bricht ihre Beziehung jedoch zusammen …

“A Star Is Born” brachte nicht nur mit “Shallow” einen weltweiten Nummer 1 Hit hervor, sondern bewies auch, dass Lady Gaga eine grandiose Schauspielerin ist. Ausserdem wurde “A Star Is Born” vom “American Film Institute” in die Liste der Top 10 der Filme des Jahres 2018 aufgenommen. Darüber hinaus kann man davon ausgehen, dass der Film bei der Oscarverleihung – die übrigens in der Nacht von Sonntag auf Montag in Los Angeles, CA stattfindet – ganz gross abräumen wird. Immerhin ist der Streifen gleich in 9 Kategorien nominiert 🙂

Die Oscarverleihung kann man in Deutschland exklusiv auf PRO SIEBEN mitverfolgen. Neben der TV-Übertragung bietet die Sendeanstalt auch einen Live Stream oder die Möglichkeit an, sich die Verleihung in der sendereigenen App anzusehen …

Und hier noch ein Tipp für alle Serienfans!
Auf NETFLIX läuft seit dem 1. Februar 2019 die Serie “Matrjoschka”.
Das Fernsehspiel erzählt die Geschichte der 36jährigen Nadia, die nach einer Geburtstagsfeier von einem Auto totgefahren wird und sich in einer Zeitschleife wiederfindet. Nun muss sie ihren Todestag immer wieder miterleben …

Okay, mehr gibt es nicht zu berichten. Ich wünsche euch viel Fun und Sonnenschein.
Eure Sandra

16. und 17. Februar 2019 – Grammys

Hi Fans,

am vergangenen Wochenende wurden in Los Angeles, CA die Grammys vergeben. Als erster Rapper überhaupt wurde ganz überraschend Childish Gambino für das beste Lied des Jahres ausgezeichnet. Auch in der Kategorie “Bestes Album des Jahres” gab es eine faustdicke Überraschung. Die in Europa kaum bekannte Countrysängerin Kacey Musgraves setzte sich gegen Drake, Kendrick Lamar und Cardi B. durch.


Kacey Musgraves – Golden Hour

Die aus Texas stammende Dreissigjährige releaste bisher vier Longplayer, die sich allesamt auf Platz 1 der amerikanischen Country Billboard Charts wiederfanden. Ihr im letzten Jahr veröffentlichtes Werk “Golden Hour” wurde ausserdem in der Grammy-Kategorie “Best Country Album” ausgezeichnet. “Golden Hour” wanderte bis Januar 2019 knapp 150.000 Mal über die amerikanischen Ladentheken und zählt damit zu den meistverkauftesten Longplayern des Jahres 2018. Neben zwei Grammys wurde das Album im letzten Jahr auch mit einem begehrten CMA Award sowie einem Apple Music Preis bedacht.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir von Kacey Musgraves noch viel hören werden. Wenn man den Gerüchten glauben schenken kann, wird im Frühsommer 2019 ihr fünftes Studioalbum auf den Markt kommen. Spätestens dann wird Kacey Musgraves auch in Europa so richtig durchstarten!

Nun muss ich mich aber in Schale werfen und mich für den anstehenden Theaterbesuch in den Münchner Kammerspiele aufbrezeln 🙂

Ich wünsche allen Lesern ein schönes Wochenende.
Eure Sandra

9. und 10. Februar 2019 – Kammerspiele

Hallo Leute,

wie ihr sicher wisst, ist meine Mitbewohnerin als freie Mitarbeiterin beim Süddeutschen Zeitungsverlag beschäftigt . Bisher kümmerte sich Bärbel um kulturelle Dinge und schrieb für das Wochenendmagazin der SZ.

Nun ist sie auf der Karriereleiter hochgeklettert und darf seit Anfang Februar 2019 im täglichen erscheinenden Kulturteil Berichte und Rezensionen veröffentlichen. Bärbel hat ausserdem eine Pressekarte für die Münchner Kammerspiele erhalten und ist berechtigt, sämtliche Stücke, die auf der Bühne dieses traditionsreichen Schauspielhauses gezeigt werden, kostenfrei anschauen. Das gute daran ist, dass Bärbel jederzeit Begleitpersonen mit ins Theater nehmen kann 🙂

Am vergangenen Dienstag kam ich in den Genuss, die Inszenierung “Yung Faust” von Leonie Böhm in der Kammer 1 zu sehen. Obwohl ich mich mit dem modernen Theater nie auseinander gesetzt, geschweige denn jemals eine Theateraufführung live miterlebt zu haben, hat mich das Stück total mitgerissen. Deswegen freue ich mich, am 12. Februar Herbert Achternbuschs “Susn”, am 20. Februar “Trommeln in der Nacht” sowie am 23. Februar das hochgelobte Kriminalstück “Doktor Alici” zu sehen 🙂

Übrigens ist es echt chillig, nach der Aufführung im hauseigenen Restaurant “Kulisse” abzuhängen, coole Leute zu treffen und einen Aperol Spritz zu trinken.

Okay, das soll es für diese Woche gewesen sein. Ich muss mich jetzt um das Gästezimmer kümmern, die Treppe wischen und das Abendessen vorbereiten.

Ich wünsche euch allen ein tolles Wochenende
Eure Sandra

2. und 3. Februar 2019 – Green Book

Hallo Leute,

Ende Januar sind tolle Filme im Kino angelaufen.
Nicht nur das Drama “Green Book – Eine besondere Freundschaft”, der Horrorthriller “The Possession of Hannah Grace” und die Mark Wahlberg Komödie “Plötzlich Familie”, sondern auch die neue Clint Eastwood Regiearbeit “The Mule” locken aktuell besonders viele Besucher in die deutschen Lichtspielhäuser.

In “The Mule” schlüpft der mittlerweile 88jährige Clint Eastwood in die Rolle des Earl Stone, einem unerschrockenen Mannes der pleite ist und kurz davor steht, sein Geschäft zu verlieren. Eines Tages wird ihm ein Job angeboten, bei dem er Drogen für ein mexikanisches Kartell schmuggeln muss. Nur dumm, dass er schon bald ins Visier des DEA-Agenten Bates (gespielt von Bradley Cooper) gerät …
Die Story basiert auf der Lebensgeschichte des 90jährigen Drogenkuriers Leo Sharp, einem hochdekorierten Kriegsveteranen, der im Jahre 2011 bei der Lieferung von weit über 100 Kilogramm Kokain festgenommen und zu einer langjährigen Gefängnisstrafe verurteilt wurde.

Gestern habe ich “The Mule” im Kino gesehen und wurde bestens unterhalten. Clint Eastwood und Bradley Cooper brillieren in ihren Rollen und bescherten mir einen tollen Abend.

Weil die Woche ziemlich stressig war, werde ich heute etwas kürzer treten und mit Bärbel einen Fernsehabend einlegen. Wir wollen uns Pizza holen, Aperol Spritz trinken und einfach nur abchillen. Später am Abend muss ich mit Reinhard skypen und ihm erzählen, dass etliche Schindeln vom Dach abgefallen sind. Eventuell muss ich in der kommenden Wochen einen Dachdecker verständigen 🙁

Okay, nun möchte ich euch einen schönen Abend wünschen.
Eure Sandra

26. und 27. Januar 2019 – Springsteen on Broadway

Hi Fans,

wie ihr sicher wisst, bin ich ein grosser Bruce Springsteen Fan.
Der “Boss” absolvierte in den letzten zwei Jahren weit über 200 Auftritte am New Yorker Broadway. “Springsteen On Broadway” war eine Solo-Akustik Show, bei der Bruce Springsteen Geschichten erzählte und wegweisende Songs aus seiner langjährigen Karriere zu Besten gab. Mittlerweile ist sein Gastspiel beendet und SONY veröffentlichte das “Springsteen On Broadway Soundtrack Album”. Zeitgleich mit dem Release wurde auf NETFLIX eine Showaufzeichnung gezeigt.


Springsteen on Broadway

Natürlich habe ich mir die NETFLIX Show angeschaut und mir auch das dazugehörige Album gekauft. Vom Hocker gerissen hat mich das Ganze jedoch gar nicht. Nur gut, dass Bruce für 2019 ein neuen Solo-Album angekündigt hat. In einem Interview mit der englischen Tageszeitung “Times” sagte der Künstler, dass er nach den Broadway Auftritten “zu seinem Tagesgeschäft” übergehen möchte. Ausserdem war zu lesen, dass sein neues Werk ein Singer-Songwriter Album sein wird … man darf also gespannt sein!

Übrigens wird 2019 ein spannendes Jahr für alle Musikfans. Neben Bruce Springsteen, haben ausserdem Duff McKagan (Guns’n Roses), Hootie and the Blowfish, Kaiser Chiefs, My Morning Jacket, Pearl Jam, Rammstein, Slipknot, The Cure, The Offspring und The White Lies neues Material angekündigt 🙂

Nun muss ich mich aber sputen, denn ich will heute in München abshoppen und etliche Nacht-Flohmärkte besuchen. Bis zur nächsten Woche wünsche ich euch alles Gute.

Eure Sandra