27. September 2014 – Edward Hopper

sandra3

Hallo Leute,

wer kennt ihn nicht, den am 22. Juli 1882 in New York geborenen Maler Edward Hopper. Der Künstler schuf unter anderen die Meisterwerke “The House by the Railroads”, das als Vorbild für Alfred Hitchcocks Psycho-Motel diente, sowie das Ölgemälde “Nighthawks”. Beide Bilder werden als herausragendste Werke der amerikanischen Malerei angesehen und sind heute im “Art Institut of Chicago” zu finden.

Jedenfalls habe ich Mitbewohnerin Bärbel am Mittwoch zur Kinopremiere des Episodenfilms “Shirley – Der Maler Edward Hopper in 13 Bildern” begleitet. Bärbel arbeitet bekanntermassen freiberuflich für die Süddeutsche Zeitung und wurde mit der Aufgabe betraut, eine Filmkritik für die Wochenendbeilage der SZ zu schreiben.

“Shirley – Der Maler Edward Hopper in 13 Bildern” ist ein Kunstfilm des aus Wien stammenden Regisseurs Gustav Deutsch, der gemeinsam mit Kameramann Jerzy Palacz versucht hat, 13 Gemälde des Malers zum Leben zu erwecken. Der Film erzählt die Geschichte von Shirley, die in den 1930er Jahren in den USA aufwächst und bis in die 1960er Jahre die gesellschaftlichen Umbrüche – von der grossen Depression, über den zweiten Weltkrieg bis zu den Rassenkonflikten – des 20. Jahrhunderts hautnah miterlebt. Als Kulisse dienen die bekanntesten Edward Hopper Werke …

Nighthawks by Edward Hopper 1942.jpgNighthawks“ von Edward Hopper – Lizenziert unter Public Domain

Der Episodenfilm hat mich sehr beeindruckt und die Lust in mir geweckt, mehr über Edward Hopper zu erfahren. Gott sei Dank findet man auf Amazon viele Bücher, die sich mit dem Schaffen des Malers beschäftigen 🙂

Heute Abend werde ich übrigens auf dem Oktoberfest abfeiern.
Mein Cousin hat mich zum Essen eingeladen und versprochen, dass er ausserdem eine Achterbahnfahrt spendieren wird 🙂

Morgen Nachmittag melde ich mich wieder.
Eure Sandra