Reinhard Pfaffenbergs löbliches Tagebuch Archiv

 

 

02.10.2010

Hallo Leute, 

die letzte Woche war ganz schön stressig. Nachdem ich Herrn Löschnik von VORWERK am vergangenen Sonntag verabschiedet hatte, zog ein Italiener ins Pensionszimmer ein. Der aus Mailand stammende Typ wollte sich partout nicht an die Hausordnung halten und kam am Mittwoch sogar in Begleitung einer Frau vom Oktoberfest zurück. Ihr könnt euch sicher denken, was die beiden im Gästezimmer gemacht haben ;-). 
Nachdem Herr Angelo der Hauskatze Jenny mutwillig auf den Schwanz getreten ist, hab' ich bei meinem Vermieter angerufen. Pfaffi hat daraufhin James verständigt und wir haben den Pensionsgast kurzerhand vor die Türe gesetzt. Heute durfte ich das Zimmer putzen, das Bett beziehen und ausserdem die Fenster reinigen. 

Denn morgen werden die letzten Oktoberfestgäste einchecken. Ich hoffe, dass das Ehepaar aus Schottland angenehme und ruhige Gäste sein werden. 

Alles in allem hab' ich die Oktoberfestzeit sehr gut überstanden. Ich war am Montag und am Donnerstag auf der Wies'n unterwegs und hatte viel Spass mit James und Sam Dietz. Wie ihr wisst, hat James Gitarrist keine Kosten und Mühen gescheut und ist extra wegen dem weltgrössten Bierfest mit seiner Freundin Laurie nach München gekommen. Die beiden wohnen seit Dienstag bei James und Amanda im Nachbarhaus und lassen seitdem jeden Abend die Puppen tanzen. 

Ich werd' mir heute einen ruhigen Abend in der Villa gönnen. Morgen steht der letzte Wiesnbesuch der Saison auf dem Programm. Ich hab' mich mit Bärbel, Marlene und Amandas Mitarbeiterin Kerstin verabredet und werde einige Bier- und Hendlmarken unters Volk bringen. 

  Mehr gibt's nicht zu berichten. Wir lesen uns morgen wieder.
  Viel Spass wünscht Euch
  Sandra C.

 

verfasst von Reinhard Pfaffenberg am 02.10.2010
© Reinhard Pfaffenberg